Schorenfriedhof: Gebäude neben Abdankungshalle wird ausgebaut

Seit Anfang dieses Jahres ist Stadtgrün Thun für den Betrieb und den Unterhalt des Schorenfriedhofs am südlichen Rand von Thun zuständig. Dies, nachdem eine private Gärtnerei diesen Auftrag abgegeben hatte (s. Communiqué vom 23. Dez. 2013). Nun benötigt die Stadt für ihre Mitarbeitenden ein Empfangs- und Dienstgebäude mit der dazu notwendigen Infrastruktur. Entstehen soll es im bestehenden Dienstgebäude neben der Abdankungshalle. Für den dafür nötigen Umbau hat der Gemeinderat einen Baukredit von 173‘000 Franken bewilligt. Das Baugesuch wird in diesen Tagen im Amtsanzeiger publiziert.

 

Realisiert werden sollen ein Empfang für die Besucherinnen und Besucher des Friedhofs, ein Büroarbeitsplatz, eine Garderobe und ein Pausenraum. Büro und Pausenraum werden im bisher unbeheizten Geräteraum eingebaut. Im ehemaligen Büroraum entsteht eine Garderobe, anstelle des heutigen Garagentors wird eine Glasfront mit Eingangstüre eingebaut. Die heute nicht mehr zulässige elektrische Heizung wird durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe ersetzt. Sollte dereinst in der Nähe ein neues Krematorium mit Infrastrukturteil gebaut werden, könnten Pausenraum und Garderobe ins Krematorium gezügelt werden. Empfang und Büro der Friedhofsgärtnerei sollen jedoch dereinst nicht verschoben werden, da der Hauptzugang zum Schorenfriedhof am Länggässli am nordöstlichen Rand des rund 32‘000 Quadratmeter grossen Areals bleiben soll. Gemäss Zeitplan kann der Umbau im Spätsommer oder Herbst realisiert werden. Das umgenutzte Gebäude soll im November in Betrieb genommen werden.

 

 

Auskünfte an die Redaktionen:

 

  • Gemeinderat Roman Gimmel, Vorsteher der Direktion Bau und Liegenschaften, Tel. 033 225 83 35
  • Peter Froidevaux, Projektleiter, Amt für Stadtliegenschaften, Tel. 033 225 83 47

 

 

Thun, 27. Mai 2014