Neuer Online-Veranstaltungskalender für Thun und das Berner Oberland

Heute Dienstag, 20. Mai schalten die Volkswirtschaft Berner Oberland und die Stadt Thun einen neuen Online-Veranstaltungskalender für Thun und das Berner Oberland auf. Dieser ist unter den bisherigen Web-Links abrufbar, wird auch auf Tablets und Smartphones übersichtlich dargestellt und kann von Veranstaltern ohne Registrierung genutzt werden. Die bisherige Datenbank wird aufgehoben. Die neue Plattform informiert über das spannende und vielfältige Veranstaltungsangebot im Berner Oberland.

 

Auf www.berneroberland.ch und auf www.thun.ch/veranstaltungen wird heute ein neuer Veranstaltungskalender aufgeschaltet – eine neue Plattform, auf der alle Informationen zu Konzerten, Vorträgen, Ausstellungen, Lesungen, Theateraufführungen etc., die im Berner Oberland und in Thun stattfinden, abgerufen werden können. Die Volkswirtschaft Berner Oberland und die Stadt Thun lösen damit die bisherige Veranstaltungs-, Erlebnis- und Produkte-Datenbank (VEP) ab. Die neue Website hat gegenüber dem bisherigen Angebot wesentliche Vorteile: Sie ist übersichtlicher, die Inhalte werden in ihrer Darstellung den Endgeräten wie Notebooks, Tablets oder Smartphones angepasst, und die Veranstalter müssen sich für die Erfassung eines Anlasses nicht mehr regristrieren.

 

„So können wir noch besser aufzeigen, wie vielseitig, unterhaltsam und spannend das Angebot im Berner Oberland ist“, freut sich Susanne Huber, Geschäftsführerin Volkswirtschaft Berner Oberland. „Zugleich wird den Veranstaltern im Berner Oberland die Möglichkeit geboten, die eigenen Anlässe kostenlos auf zwei gut frequentierten Websites zu zeigen.“ Seitens der Stadt Thun ist Stadtmarketing-Chef Philippe Haeberli ebenfalls vom neuen Angebot überzeugt: „Informationen über Anlässe werden heutzutage rege genutzt. Mit dem neuen Veranstaltungskalender kommen wir diesem Bedürfnis entgegen.“

 

Auf der Website der Stadt Thun werden mit der Abschaltung der bisherigen VEP-Datenbank das Firmenverzeichnis und der Restaurantsucher nicht mehr geführt. Im Internet stehen dafür andere Such-Plattformen zur Verfügung. Vereine, die in der VEP-Datenbank eingetragen waren, wurden bereits letztes Jahr alle angeschrieben und sind nun auf www.thun.ch/vereine abrufbar. Unter diesem Link haben auch nicht aufgeführte Vereine weiterhin die Möglichkeit, sich selber einzutragen.

 

 

 

Alle Anlässe, welche bereits über die Tourismusdestinationen auf der Plattform myswitzerland.ch eingetragen sind, werden täglich in den neuen Kalender Berner Oberland importiert. Auf der neuen Plattform für das Berner Oberland können Veranstalter Anlässe selber erfassen. Diese werden nach einer Prüfung durch die Volkswirtschaft Berner Oberland online gestellt.

 

Die Anzeige der Anlässe wird durch den Veranstaltungsort gesteuert: Auf www.thun.ch/veranstaltungen werden alle Events, die in der Stadt Thun stattfinden, angezeigt. Auf www.berneroberland.ch werden diejenigen Anlässe aufgeschaltet, welche im Berner Oberland und in der Stadt Thun stattfinden.

 

Zusammen mit der Volkswirtschaft Berner Oberland hat die Stadt Thun vor acht Jahren die Datenbank VEP („Veranstaltungen, Erlebnisse und Produkte“) in Betrieb genommen. Die Bedürfnisse der Nutzer und die Technologie haben sich jedoch in den letzten Jahren stark verändert. Eine Arbeitsgruppe mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Thun, von Thun Thunersee Tourismus und der Volkswirtschaft Berner Oberland stellte einen Bedürfniskatalog zusammen und prüfte verschiedene Anbieter von Veranstaltungsdatenbanken. Eine Anpassung der VEP-Datenbank, welche auf einer alten Technologie beruht, war nicht mehr möglich. Den Auftrag erhielt dann die Firma seantis, Luzern, die unter anderem den Online-Veranstaltungskalender für den Kanton Zug erschaffen hat.

 

Auskünfte an  die Redaktionen:

  • Volkswirtschaft Berner Oberland: Susanne Huber, Geschäftsführerin, Tel. 079 455 64 81 – heute ab 14 Uhr
  • Stadt Thun – allgemein: Philippe Haeberli, Leiter Stadtmarketing, Tel. 033 225 83 69
  • Stadt Thun – für technische Belange: Jürg Kobel, Kulturabteilung Stadt Thun,
    Tel. 033 225 84 35

 

 

Interlaken / Thun, 20. Mai 2014