Schlossberg als Plattform für Zukunftsfragen

Medienmitteilung der Schlossberg Thun AG und der Mobiliar Versicherungen

Der Thuner Schlossberg strahlt in neuem Glanz. Die aufwändig und fachgerecht renovierten historischen Gebäude schaffen einen unverwechselbaren Ort. Hier sollen die drängenden Themen unserer Zeit in Angriff genommen werden: Unternehmer Hans-Ulrich Müller verwirklicht im Thuner Schlossberg seine Vision einer zukunftsorientierten Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Kultur.
Mit der genossenschaftlich verankerten Mobiliar ist ein strategischer Partner dabei, welcher als grösster Gewerbeversicherer Innovation für Schweizer Unternehmen neu definiert.

Nach anderthalbjähriger Renovierung ist es soweit: In historischem Ambiente und mit einzigartiger Aussicht öffnen das Restaurant & Hotel Schlossberg – mit Zimmer im ehemaligen Gefängnis, Schloss-Bar und Lounges –, das Schlossmuseum Thun, das Mobiliar Forum Thun sowie weitere Begegnungsräume ihre Tore.

Das ist einladend, grosszügig, wunderschön. Das Beeindruckende sind aber nicht nur die Räume an sich, sondern vor allem auch der neue Thuner Geist. Diesen will der Unternehmer Hans-Ulrich Müller mit ganzer Überzeugung verbreiten: „Ich habe die klare Vision, an dieser historischen Stätte ein Begegnungszentrum zwischen Wirt-schaft, Gesellschaft, Politik und Kultur aufzubauen. Von hier aus sollen wahrnehm-bare Impulse für die Entwicklung unserer Volkswirtschaft ausgesendet werden. Mit der Mobiliar habe ich einen strategischen Partner gefunden, mit dem ich die  Stärkung der Schweizer KMUs fortsetzen und ausbauen kann.“

Ungewöhnlich, zukunftsgerichtet und produktiv sollen die Anlässe der Schlossberg Thun AG sein. Die Hauptpartnerin Mobiliar ergänzt mit ihrer Vision die Ideen von Hans-Ulrich Müller ideal: Im Mobiliar Forum Thun  ̶  einer methodisch einzigartigen Ideenwerkstatt  ̶  entwickeln künftig unter anderem KMUs neue Ideen, Produkte und Dienstleistungen.

In enger Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETHZ) und der Norwegischen Universität für Wissenschaft und Technik Trondheim (NTNU) entsteht eine neue Methode, die «Methode Mobiliar Forum Thun»: Die Er-gebnisse der zweitägigen Workshops werden nicht nur neue Ideen auf Papier sein, sondern immer gleich auch dreidimensionale Prototypen.


Die Kunden der Mobiliar sollen als erste KMUs der Welt eine in der Grossindustrie und im Design erfolgreiche Methode auf Stufe Gewerbe anwenden. In einem zweiten Schritt werden auch Start-ups, Social Entrepreneurs und weitere Unternehmen profitieren. Das Mobiliar Forum Thun ist ein Projekt im Rahmen des Gesellschafts-engagements der Mobiliar. 


Mobiliar-CEO Markus Hongler: „Fehlende Innovation ist eines der grössten Risiken in einem Unternehmen. Da es nicht versicherbar ist, wollen wir unseren Kunden auf diese sehr progressive Weise helfen, ihre Zukunft abzusichern.“

 

Im Baurecht von der Stadt Thun

Von der Stadt Thun erwarb die Schlossberg Thun AG im Dezember 2010 alle zum Schloss gehörenden Liegenschaften, mit Ausnahme des Alten Schlosses, des Donjons mit Schlosshof, im Baurecht. Aktionäre sind der Unternehmer Hans-Ulrich Müller und seine Familie. Seither gehören der Schlossberg Thun AG das Neue Schloss, wo zuvor die Gerichtsbehörden tätig waren, das ehemalige Regierungsstatthaltergebäude, das Alte Gefängnis und das Abzugshaus. Der Baurechtsvertrag läuft bis Ende 2090. Ziel der Schlossberg Thun AG war es von Anfang an, den Schlossberg auf wirtschaftlicher Basis zu sanieren, einem breiten Spektrum von Nutzungen zuzuführen und den Charakter eines öffentlichen Ortes mit hohem Symbolwert beizubehalten.

 

www.schlossberg-thun.com

www.schlosshotel-thun.ch

www.schlossthun.ch

www.mobi.ch

 

Kontakt für Medienanfragen:

Schlossberg Thun AG: Susanne Kiener, Geschäftsführerin: 079 436 60 83

Die Mobiliar, Medienstelle: 031 389 88 44, mediatest@mobi.ch