Stadtbibliothek Thun geht wiederum "baden"

In den diesjährigen Sommerferien stehen im Strandbad Thun wiederum über 200 Bücher und Zeitschriften der Stadtbibliothek Thun zum Lesen und Schmökern bereit. Die im Sommer 2010 lancierte „Badibibliothek“ ist zu einem festen Bestandteil des Angebotes der Stadtbibliothek und des Strandbades geworden.

 

Die Sommerfiliale der Stadtbibliothek Thun ist im Strandbad wiederum während der Schulsommerferien – seit Samstag, 5. Juli und bis Sonntag 10. August – geöffnet. Beim Eingang zum Restaurant steht in einem roten Schrank eine Bücherauswahl bereit: Comics, Kurzgeschichten, Bilderbücher für Kinder, leichte Sommerlektüre für Jugendliche und Erwachsene. Der Bücherschrank ist für alle Strandbadbesucherinnen und -besucher während der Öffnungszeiten des Strandbades gratis zugänglich.

 

Das Angebot der „badenden Bibliothek“ besteht in Thun bereits seit dem Sommer 2010. Der anhaltende Erfolg hat dazu gefüht, dass die Medienauswahl erweitert wurde und dass die „Badibibliothek“ nun fester Bestandteil des Angebotes der Stadtbibliothek und des Strandbades ist.

 

Weitere Gemeinden in der Region haben mittlerweile ähnliche Angebote wie Thun realisiert. Jeanne Froidevaux Müller, Leiterin der Stadtbibliothek Thun: „Wir haben mehrere Anfragen von anderen Bibliothek erhalten, die in ihren Badis nun dasselbe anbieten. Wir erhalten auch sehr viele begeisterte Rückmeldungen von unseren Kunden.“

 

Um die „Badibibliothek“ anbieten zu können, ist die Mithilfe diverser Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nötig. So verwalten die Mitarbeitenden des Restaurants den Schlüssel und schliessen den Schrank, wenn ein Gewitter naht. Die grosse Nachfrage hat dazu geführt, dass freiwillige Bibliotheksfreundinnen die Stadtbibliothek Thun unterstützen. So wird der Bibliotheksschrank nun täglich kontrolliert und aufgeräumt. <s></s>

 

Auskünfte an die Redaktionen

 

·       Helen Schärer, Verantwortliche Öffentlichkeitsarbeit,
Tel. 033 225 85 01 – ab 14 Uhr

 

Thun, 10. Juli 2014

Cartoon: Max Spring / zvg