Die Bauarbeiten an der Tellstrasse beginnen Anfang Februar

 

Am 2. Februar 2015 beginnen auf der Tellstrasse im Thuner Hohmadquartier die Bauarbeiten für den Werkleitungsersatz und die Strassenbauarbeiten. Die Stadt Thun ersetzt im Zuge dieser Arbeiten die zwei bestehenden Fussgängerstreifen durch einen übersichtlichen und sichereren Fussgängerstreifen. Die Tellstrasse wird während den rund vier Monate dauernden Bauarbeiten für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die STI-Busse werden umgeleitet.

 

Die Werkleitungs-, Strassensanierungs- und Gestaltungsarbeiten auf der rund 220 Meter langen Tellstrasse im Thuner Hohmadquartier beginnen am 2. Februar 2015 und dauern rund vier Monate. In einem ersten Arbeitsschritt wird die Energie Thun AG die alten Gas-, Wasser- und Elektroleitungen ab der Hohmadstrasse erneuern. Danach folgen die Strassenbauarbeiten, die Strassenraumgestaltung und der neue Fussgängerstreifen im Schulhaus Hohmad.

 

Um die Bauzeit und die Beeinträchtigungen für die Anwohnenden möglichst kurz zu halten, wird die Tellstrasse während den Bauarbeiten als Sackgasse signalisiert und für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für Fussgänger bleibt die Verbindung jederzeit offen. Den erhöhten Anforderungen für Kindergarten- und Schulkinder wird spezielle Aufmerksamkeit beigemessen. Die Zufahrt zu den privaten Liegenschaften sowie zum Schulhaus bleibt gewährleistet, allerdings muss mit Behinderungen und Wartezeiten gerechnet werden. Der Bus der stadteinwärtsführenden STI-Linie 2 wird über die Talackerstrasse Frutigenstrasse Hohmadstrasse umgeleitet. Es muss deshalb mit längeren Fahrzeiten gerechnet werden. Stadtauswärts fährt der Bus von der Mattenstrasse über die Hohmadstrasse Richtung Zentrum Oberland. Die Haltestelle „Freiestrasse“ (stadtauswärts) wird während den Bauarbeiten aufgehoben, die Haltestelle Talacker temporär von der Talackerstrasse auf die Hohmadstrasse verschoben.

 

Sicherer Fussgängerstreifen beim Hohmadschulhaus

Um die Aufmerksamkeit der Autofahrenden und die Verkehrssicherheit auf der Tellstrasse zu erhöhen, wird die Strasse neu gestaltet. Über kleine Rampen wird der rund 60 Meter lange Strassenabschnitt im Schulhausbereich auf das Niveau des Trottoirs angehoben, um 30 cm verengt und durch eine Pflästerung mit Pollern optisch vom Trottoir abgetrennt. Die beiden bestehenden und nur 50 Meter auseinander liegenden Fussgängerstreifen werden entfernt und durch einen zentralen übersichtlichen Fussgängerstreifen ersetzt. Durch die optimierte Schulhausausfahrt werden die Sichtverhältnisse verbessert. Die neue energiesparende LED-Strassenbeleuchtung erlaubt eine zielgerichtete Ausleuchtung des Strassenraums sowie die Reduktion des Streulichtes auf die privaten Grundstücke.

 

Die Kosten für die Strassenbau- und Werkleitungsarbeiten belaufen sich auf 550‘000 Franken.

 

 

Baubewilligte Strassenraumgestaltung

Die rechtsgültige Baubewilligung liegt vor. Die im Jahr 2012 zum aufgelegten Baugesuch der Strassenraumgestaltung im Schulhausbereich eingegangenen Einsprachen und Beschwerden wurden durch die Baubewilligungsbehörde des Kantons behandelt und bereinigt. Eine in der Projektphase von Anwohnenden geforderte einseitige Schliessung der Tellstrasse wird von der Stadt Thun und dem Hohmad-Leist abgelehnt. Die Tellstrasse als Sammelstrasse ist Teil der wichtigen und gewachsenen Quartierverbindung Mattenstrasse – Tellstrasse – Freiestrasse – Schorenstrasse, die für den quartierverbindenden Verkehr offen bleiben muss.

 

 

 

Auskünfte an die Redaktionen

 

·      Rolf Maurer, Stadtingenieur, Tiefbauamt, 033 225 83 52 / 078 789 99 54

·      Konrad Hädener, Vorsteher Bau und Liegenschaften, 033 225 83 33