Nicht mobile Menschen erhalten Bibliotheksbücher von freiwilligen Kurieren geliefert.

Ein schweizweit einzigartiges Projekt startet am 23. April bei der Stadt- und Regionalbibliothek Thun: ein mobiler Bücher-Kurierdienst für Menschen ab 60 mit eingeschränkter Mobilität. Als Kuriere tätig sein werden Freiwillige. Gesucht werden sowohl Kundinnen und Kunden wie auch weitere freiwillige Kuriere.

Die Idee ist denkbar einfach: Freiwillige Bücherbotinnen und –boten bringen Menschen, die nur eingeschränkt mobil sind, gewünschte Bücher und Hörbücher aus der Stadt- und Regionalbibliothek Thun direkt nach Hause. Mit diesem schweizweit bisher einzigartigen Angebot wird älteren und wenig mobilen Menschen ab 60 Jahren der Zugang zu aktueller Literatur, Unterhaltung und Wissen erleichtert. Die Stadtbibliothek Thun als Initiantin des Projektes hat mit der Pro Senectute Berner Oberland einen starken Partner gefunden. Das Projekt bietet zudem engagierten Thunerinnen und Thunern die Möglichkeit, sich als Kuriere sozial zu betätigen. Vorbild für das neue Angebot ist die Hamburger Stadtbibliothek – sie bietet einen ähnlichen Service seit 2007 mit grossem Erfolg an.

Service ist kostenlos
Der in der ganzen Stadt Thun angebotene Service ist kostenlos; benötigt wird lediglich ein Jahresabonnement zu 55 (Bücher oder übrige Medien) oder 88 Franken (Bücher und übrige Medien). Auch der Zugang ist einfach: Interessierte Kundinnen und Kunden brauchen sich nur bei der Pro Senectute oder bei der Stadtbibliothek (siehe Kasten) zu melden, um einen Bücherboten zu bestellen. In einem ersten Gespräch stellt der Bücherbote bei der Empfängerin oder beim Empfänger das Angebot der Stadtbibliothek vor und notiert sich die Wünsche. Danach besucht die Botin oder der Bote den Kunden regelmässig zu Hause. Er oder sie bringt Bücher und andere Medien und holt diese fristgerecht auch wieder ab.

Förderung der sozialen Integration
Das generationsübergreifende Projekt ist nicht einfach nur ein Kurierdienst, der das Medien- und Kulturbedürfnis älterer, nicht (mehr) mobiler Menschen befriedigt, sondern auch ein Angebot, das deren soziale Integration und Lebensqualität verbessern soll. Der vertrauensvolle Kontakt zum Medienboten fördert die Teilhabe am sozialen Leben. Die Erfahrungen in Hamburg haben gezeigt: Für Menschen, die ihr Zuhause nicht verlassen können, entwickeln sich langfristige, intensive und wertvolle Kontakte.

Informationsstand am 23. April vor der Stadtbibliothek
Das neue Angebot startet am 23. April, dem Welttag des Buches. An diesem Tag befindet sich vor der Stadtbibliothek an der Bahnhofstrasse 6 ein Informationsstand.



Kundinnen und Kunden sowie Interessierte für Kurierdienste können sich melden

In ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen, die in Thun wohnen, können den Kurierdienst der Aktion „Die Bibliothek kommt nach Hause“ beanspruchen. Sie können sich – ebenso wie interessierte Freiwillige, die gerne als Kuriere tätig werden möchten – an zwei Stellen melden:

Stadt- und Regionalbibliothek Thun, Bahnhofstrasse 6, Thun. Tel. 033 225 84 24, E-Mail stadtbibliothektest@thun.ch.

Pro Senectute Berner Oberland, Geschäftsstelle, Malerweg 2, Thun. Tel. 033 226 60 60, E-Mail oberlandtest@be.pro-senectute.ch.

Auskünfte an die Redaktionen

  • Gemeinderat Roman Gimmel, Vorsteher der Direktion Bildung Sport Kultur, Tel. 077 405 48 18
  • Jeanne Froidevaux, Leiterin Stadtbibliothek, Tel. 033 225 85 07