’ "Därewädürenang": Thuner Jugendliche am Balcan Youth Festival in Gabrovo

Sechs Schülerinnen und Schüler aus dem Chor der Oberschule Strättligen in Thun traten kürzlich als A-capella-Formation in Bulgarien auf. Weil sie es nicht einfach so hinnehmen wollten, als ihre Teilnahme am diesjährigen Festival kurzfristig abgesagt wurde, ergriffen sie selbst die Initiative. Auf eigene Faust stellten sie ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine und organisierten sich ihren Auftritt am diesjährigen Festival der Partnerstädte. "Därewädürenang", so der Name der Formation, hat Thun und die Schweiz am zweitägigen, internationalen Festival mit einem abwechslungsreichen Programm bei der Eröffnungsshow vor dem Rathaus in Gabrovo vertreten.

 

"Wir haben uns gefühlt als wären wir in den Ferien. Wir wurden in einem gemütlichen Hotel untergebracht und konnten uns in Ruhe die Stadt ansehen", berichten Urs Mettler und Flurina Brunner. Michaela Alexandrova, eine junge Studentin aus Gabrovo, stand der Gruppe zur Seite, wenn diese Hilfe irgendwelcher Art brauchte. Sie zeigte ihnen die Stadt und einige Museen. Abends besuchten die sechs Partys und Discos und wunderten sich etwas über die Lautstärke der Musik. Beeindruckt waren sie von der Gastfreundschaft und der Herzlichkeit, mit der sie überall aufgenommen wurden.

 

Der Besuch der sechs jungen Leute am Jugendfestival der Partnerstädte in Gabrovo, ist Teil des regen Kulturaustausches zwischen Thun und Gabrovo. Dabei übernimmt die Stadt Thun jeweils die Reisekosten und die Stadt Gabrovo alle weiteren Kosten sowie die Betreuung vor Ort.

 

Auskünfte an die Redaktionen:

Alexandra Jaeggi, Koordinatorin Städtepartnerschaft Thun-Gabrovo, Tel. 033 225 84 88

Thun, 18. Juli 2007