Mündigkeitsfeier mit Ausländerinnen und Ausländern auf Mühleplatz - von Stadt und "Mokka"

  Die bisherige Thuner "Jungbürgerfeier" erhält einen wichtigen neuen Akzent: Sie wird zur Jungbürger- und Mündigkeitsfeier, an der auch Ausländerinnen und Ausländer in den Kreis der "mitverantwortlichen Thunerinnen und Thuner" aufgenommen werden, wie es in der an die 18-Jährigen abgegebenen Urkunde heisst. Organisiert wird die Feier von den Fachstellen Integration sowie Kinder und Jugendliche der Stadt Thun, gemeinsam mit der Café Bar Mokka. Die öffentliche Feier findet am Abend des 2. August auf dem Mühleplatz statt.

In den letzten Jahren fand die Jungbürgerfeier der Stadt Thun, an der die 18-jährigen Schweizerinnen und Schweizer jeweils eine Urkunde als Bestätigung der Volljährigkeit und der Stimmberechtigung erhielten, auf einem Thunersee-Schiff statt. Dieses Jahr jedoch wird sowohl der Kreis der Angesprochenen erweitert wie auch der Anlass neu gestaltet: Die städtischen Fachstellen Integration sowie Kinder und Jugendliche laden gemeinsam mit der Café Bar Mokka alle 18-Jährigen und somit auch die in Thun wohnenden Ausländerinnen und Ausländer des Jahrgangs 1989 zur Feier ein. Diese findet am Abend des 2. August erstmals auf dem Mühleplatz statt, und zwar im Rahmen des Mokka-Sommerfestivals "Am Schluss 07".

Bürgerbrief und Mündigkeitsbrief

Mit der Einladung werden den jungen Menschen zwei verschiedene Arten von Dokumenten zugeschickt: Den Schweizerinnen und Schweizern ein "Bürgerinnen- und Bürgerbrief", den Ausländerinnen und Ausländern ein "Mündigkeitsbrief". Das eine Dokument richtet sich an die "politisch mitverantwortlichen" Thunerinnen und Thuner, die gemäss Wortlaut ihre politischen Rechte wahrnehmen und öffentliche Aufgaben erfüllen können. Die andere Urkunde richtet sich an die "gesellschaftlich mitverantwortlichen" Thunerinnen und Thuner, die sich, obwohl als Ausländer noch nicht stimm- und wahlberechtigt, "mit Fragen der Gegenwart und der Zukunft auseinandersetzen".

Integrationsbereitschaft, Integrationsaufforderung

"Damit wollen wir signalisieren, dass auch junge Ausländerinnen und Ausländer Verantwortung für unsere Gemeinschaft übernehmen dürfen und sollen", hält der städtische Integrationsbeauftragte Fred Hodel fest. Der Mündigkeitsbrief soll ein deutliches Signal sowohl der Integrationsbereitschaft und der Offenheit der Schweizer Bevölkerung wie auch eine Integrationsaufforderung an die junge ausländische Bevölkerung sein. "Integration ist ein Akt, der Bereitschaft auf beiden Seiten erfordert. Beide, Ausländer und Schweizer, müssen aufeinander zugehen - nach der Devise Miteinander und nicht Gegeneinander", ergänzt die zuständige Gemeinderätin Ursula Haller.

Öffentlicher Anlass mit Festivalkonzert - Eintritt frei

Das Programm des Abends sieht um 19.00 Uhr kurze Reden von Gemeinderätin Ursula Haller, der Präsidentin der Integrationskommission Ruth Lunghi und von Stadtrat Rolf Marti vor. Dazwischen mischt der Poetry-Slammer Renato Kaiser die Karten neu auf. Um 20.00 Uhr beginnt das reguläre Festivalkonzert mit der Old School Funk Big Band "A Few Good Men", einem multinationalen Orchester aus der Romandie. Der Anlass dauert bis 22 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Auskünfte an die Redaktionen:  

Ursula Haller, Gemeinderätin, Vorsteherin der Direktion Bildung und Entwicklung,
Tel. 033 225 83 93

Fred Hodel, Integrationsbeauftragter,
Tel. 079 431 15 44 (privat, ev. Rückruf abwarten)

      Thun, 27. Juli 2007