Ab August wird die Frutigenstrasse saniert

GEMEINSAME MEDIENMITTEILUNG MIT DER ENERGIE THUN AG

 

Ab dem 8. August 2016 saniert die Energie Thun AG die Strom-, Erdgas- und Wasserleitungen in der Frutigenstrasse in Thun. Im Abschnitt Maulbeerkreisel bis Mönchplatz müssen die alten Graugussleitungen durch neue Kunststoffleitungen ersetzt werden. Das Tiefbauamt der Stadt Thun erneuert gleichzeitig die gesamte Strasse. Die Arbeiten dauern bis am Sonntag, 25. September 2016.

 

Die Energie Thun AG ist seit 2008 daran, sämtliche alten und schadenanfälligen Graugussleitungen in ihrem Erdgas- und Wasserleitungsnetz zu ersetzen. In diesem Jahr liegt einer der Schwerpunkte in der Frutigenstrasse. Gleichzeitig mit dem Graugussersatz wird die Infrastruktur im Strom- und Wasserleitungsnetz erneuert. Somit kann auch in Zukunft eine hohe Versorgungssicherheit gewährleistet werden.

Im Anschluss an die Werkleitungsarbeiten ersetzt die Stadt Thun den stark sanierungsbedürftigen Strassenaufbau in diesem Abschnitt. Ende September werden die Arbeiten mit dem Belagseinbau abgeschlossen.

 

Verkehr wird umgeleitet

Vom 8. August 2016 bis ca. am 13. August werden die Arbeiten im Maulbeerkreisel ausgeführt. Aus verkehrs- und sicherheitstechnischen Gründen wird nachts gearbeitet. (Auch die Vorarbeiten vom Mittwoch, 27. Juli, auf Donnerstag, 28. Juli, an der Frutigenstrasse werden nachts vorgenommen.)

Ab dem 15. August führen die Energie Thun AG sowie die Stadt Thun die Arbeiten tagsüber durch. Infolgedessen wird der Strassenabschnitt Maulbeerplatz bis Mönchplatz während rund sechs Wochen im Einbahnregime stadtauswärts geführt.

Der Verkehr wird grossräumig via Jungfraustrasse, Pestalozzistrasse und Aarestrasse umgeleitet. Wegen der engen Platzverhältnisse auf diesem Abschnitt gilt die Umleitung auch für Velofahrerinnen und Velofahrer. An den neuralgischen Kreuzungen regeln Verkehrsdienste den Verkehr. Für Fussgängerinnen und Fussgänger ist jederzeit ein gesicherter Durchgang gewährleistet. Verkehrsteilnehmende werden gebeten, die Signalisierungen und Hinweise vor Ort zu befolgen.

 

STI-Bus: Provisorische Endstation

Die Verkehrsbetriebe STI müssen die Endstation der Linien 3 und 5 während der Bauphase an die Seefeldstrasse, direkt hinter dem Bahnhof verlegen. Detaillierte Informationen zum Busverkehr stellt die STI auf www.stibus.ch oder auf der STI-Fahrplan-App mit Echtzeitinforma-tionen zur Verfügung.

 

Alle am Bau beteiligten Parteien sind bestrebt, die Beeinträchtigungen und zwischenzeitlichen Lärmbelästigungen auf ein Minimum zu reduzieren. Es muss aber mit verlängerter Arbeitszeit bis 20 Uhr gerechnet werden. Die Energie Thun AG und das Tiefbauamt der Stadt Thun danken allen betroffenen Personen für das Verständnis.

 

Auskünfte an die Redaktionen:

 

  • Christian Schöni, Leiter Planung und GIS, Energie Thun AG, Tel. 033 225 66 46
  • Stefan Fankhauser, Projektleiter, Tiefbauamt der Stadt Thun, Tel. 033 225 83 40

 

 

Thun, 26. Juli 2016