Kampagne „Fertig gruusig“ zielt auf Zigarettenstummel

Anlässlich der nationalen Clean-Up-Days vom 9. und 10. September 2016 will das Tiefbauamt der Stadt Thun mit einer weiteren Aktion der Kampagne „Fertig gruusig“ das Übel weggeworfener Zigarettenstummel bekämpfen. Mittels Pfeilen als Bodenmarkierung vor den Abfallhaien in der Innenstadt wird die Bevölkerung darauf hingewiesen, dass die Abfallbehältnisse auch über integrierte Aschenbecher verfügen.

 

Anlässlich der Clean-Up-Days, ins Leben gerufen von der IGSU (Interessengemeinschaft für saubere Umwelt Schweiz), finden am Wochenende des 9. und 10. September in der ganzen Schweiz zahlreiche Aufräumaktionen statt. Ziel dieser Clean-Up-Days ist es, auf die Problematik des Litterings aufmerksam zu machen und etwas dagegen zu tun. Städte, Gemeinden, Vereine, Schulen, Naturschutzorganisationen oder Pfadi-Gruppen setzen in freiwilligem Engagement ein Zeichen im Kampf um achtlos liegengelassene oder weggeworfene Abfälle und organisieren diverse Aufräumaktionen.

 

Ziel dieser Aktion ist die Sensibilisierung

Das Tiefbauamt der Stadt Thun organisiert im Rahmen der Kampagne „Fertig gruusig“, die im Jahr 2011 durch das Team Abfallbeseitigung und das Polizeiinspektorat ins Leben gerufen wurde, eine Aktion gegen Littering – konkret gegen weggeworfene Zigarettenstummel. Mit Pfeilen als Bodenmarkierung vor den Abfallkübeln soll die Bevölkerung auf die integrierten Aschenbecher aufmerksam gemacht werden. Die Aktion ist befristet, die Pfeile werden nach einiger Zeit wieder entfernt.

Zigarettenstummel machen fast 60 Prozent des gelitterten Abfalls aus. In der Thuner Innenstadt sind die Stummel ein besonderes Ärgernis, da sie zwischen den Pflastersteinen stecken bleiben und von den Mitarbeitenden der Strassenreinigung in mühsamer Arbeit herausgeholt werden müssen. Nebst der Innenstadt sind auch die Plätze mit Naturbelägen betroffen oder die Treppe am Mühleplatz zur Aare hin. Dort kann mit keiner Wischmaschine gereinigt werden, sondern nur von Hand.

 

Jugendliche helfen mit

Auch die Mitglieder der Jugendnaturschutzgruppe Alpendohle der Pro Natura Region Thun und eine Schulklasse aus Thun setzen sich aktiv gegen Littering ein. Sie werden am Freitag und Samstag auf den Wanderwegen in der Guntelsey und dem Lerchenfeld den Weg und die nahe Umgebung vom liegengelassenen Abfall befreien und so ihren Beitrag an die Clean-Up-Days leisten.

 

 

Weitere Informationen zum Clean-Up-Day unter:

www.igsu.ch

 

Thun, 8. September 2016

 

 

 

Bodenmarkierung gegen Littering (zvg)