Pläne und Dokumente zur Überbauungsordnung Goldiwil-Melli liegen öffentlich auf

Die Liegenschaften der Hofgruppe Melli in Goldiwil sollen teilweise als Wohngebäude umgenutzt werden. Im Januar 2015 konnte sich die Thuner Bevölkerung im Rahmen der öffentlichen Mitwirkung zur entsprechenden Überbauungsordnung äussern. Am 15. September 2016 erfolgt nun die Planauflage.

 

Nach dem Wegzug der Holzverarbeitungsbetriebe kommunizierte die Stadt Thun im Dezember 2014 ihre Absicht, die Parzellen im „Melli“ in Goldiwil einer neuen Nutzung zuzufügen: Künftig sollen die Gebäude der Wohnnutzung dienen. Die entsprechende Überbauungsordnung schafft die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Erneuerung und teilweisen Umnutzung der Hofgruppe. Zu ihr konnte sich die Thuner Bevölkerung im Rahmen einer öffentlichen Mitwirkung im Januar 2015 äussern.

Ab dem 15. September 2016 liegen nun die Pläne und Dokumente zur Überbauungsordnung öffentlich auf. Grundlage für die aufliegende Planung bildet ein qualitätssicherndes Gutachterverfahren, das die Stadt Thun zusammen mit den Grundeigentümern sowie anerkannten externen Expertinnen durchgeführt hat. Dieses sieht vor, dass die für den Ort besonders wertvollen Bauten möglichst saniert oder durch Neubauten mit ähnlichem Charakter ersetzt werden sollen. Im Sinne der Siedlungsentwicklung nach innen soll auch ein zusätzliches Neubauvolumen zulässig sein.

 

Öffentliche Planauflage

Vom 15. September bis 21. Oktober 2016 liegen die Unterlagen der Überbauungsordnung bei der Stadtverwaltung an der Industriestrasse 2 oder unter www.thun.ch/auflage öffentlichen auf. Nach Ablauf der Auflagefrist befinden Gemeinde- und Stadtrat über die Überbauungsordnung und die damit zusammenhängende ordentliche Zonenplanänderung und Änderung des Baureglements. Voraussichtlich im Frühjahr 2017 wird die Überbauungsordnung schliesslich dem Kanton zur Genehmigung vorgelegt.

 

 

Thun, 14. September