Im Herbst soll am Bahnhof Thun eine neue Veloabstellanlage gebaut werden

Die Veloabstellanlagen am Bahnhof Thun stossen an ihre Kapazitätsgrenzen. Mit der geplanten Sanierung der Anlage „Stückgut Süd“ neben dem Gleis 1 kann die Anzahl Abstellplätze erhöht und die Situation verbessert werden. 2017 bewilligte der Stadtrat den Kredit. Nun wird das Baugesuch publiziert.

Die aktuelle Veloparkier-Situation am Bahnhof Thun ist unbefriedigend. Die Abstellanlagen stossen an ihre Kapazitätsgrenzen. Vor allem die Anlage „Stückgut Süd“ neben dem Gleis 1 mit ihren 130 Abstellplätzen ist häufig überbelegt und entspricht nicht mehr den aktuellen Anforderungen: Der Witterungsschutz ist ungenügend und die Velos können nicht am Rahmen abgeschlossen werden. Um die unbefriedigende Situation zu entschärfen, soll der alte Unterstand abgebrochen und durch eine neue effizientere Doppelstock-Anlage ersetzt werden. Insgesamt entstehen rund 450 Veloabstellplätze an bester Lage.

Sanierung im Herbst 2018 vorgesehen

Im Mai 2017 bewilligte der Stadtrat einen Verpflichtungskredit über 710‘000 Franken für die Sanierung der Veloabstellanlage. Das Projekt sowie die Zustimmung der SBB, auf deren Land die Anlage zu stehen kommt, liegen nun vor. Die Projektpläne des Baubewilligungsverfahrens liegen  ab dem 1. März 2018 beim Bauinspektorat Thun auf. Der Baustart ist für den Herbst 2018 geplant.

 

Öffentliche Planauflage an der Industriestrasse 2

Das Baugesuch zur Sanierung der Veloabstellanlage Stückgut Süd liegt vom 1. März bis 3. April 2018 beim Bauinspektorat Thun an der Industriestrasse 2 auf. Die Öffnungszeiten:

Mo bis Do:       08.00 bis 11.45 Uhr, 13.30 bis 17.00 Uhr,

Freitag             08.00 bis 11.45 Uhr und 13.30 bis 16.00 Uhr.