Die Stadt Thun nimmt kleinere Optimierungen im Strandbad vor

Seit gut einem Monat ist das Strandbad wieder geöffnet. Der neu gestaltete Haupttrakt findet Gefallen bei den Badegästen. Gleichzeitig hat sich nach einem Monat Betrieb gezeigt, dass bei den Garderoben ein gewisses Optimierungspotenzial besteht.

Nach der ersten von drei Sanierungsetappen ist das Strandbad seit einem Monat wieder in Betrieb. Die Stadt Thun zieht grundsätzlich ein positives Fazit zu den bisher getätigten Arbeiten. Rückmeldungen der Badegäste zeigen, dass die Grundgestaltung und die historische Farbgebung viel Zuspruch finden und gefallen. Auch das kostenfreie warme Duschen wird sehr geschätzt. Gleichzeitig zeigt sich nach dem einmonatigen Betrieb und auch aufgrund von Hinweisen der Badegäste, dass bei den neu eingebauten Garderoben im Haupttrakt ein gewisses Optimierungspotenzial besteht. Die Stadt Thun reagiert auf die Bedürfnisse der Badegäste und wird in den kommenden Wochen Massnahmen zur Verbesserung der Garderoben-Situation umsetzen, namentlich in den Bereichen Sichtschutz, Zugluft und Signaletik.

Zwei weitere Bauetappen folgen
Gemäss Planung erfolgt die Gesamtsanierung des Strandbades jeweils im Winterhalbjahr in drei Bauetappen, wovon eine abgeschlossen ist. Die aktuelle und die kommende Badesaison sind daher Übergangsphasen. In den verbleibenden zwei Bauetappen erfolgen die Erneuerung der Badebecken mit Verbreiterung des 50-Meter-Schwimmbeckens um zwei Schwimmbahnen, die Erneuerung der Badewassertechnik, des Kinderbereichs und der gesamten Umgebung. Bis zur Fertigstellung im Jahr 2020 ist mit gewissen Einschränkungen zu rechnen.

Thun, 28. Mai 2018