Der Robinsonspielplatz feiert sich selbst und zehn Jahre Weltküche

Am 2. Juni findet das alljährliche Robifest statt. Am Quartierfest auf dem Robinsonspielplatz wird auch das zehnjährige Bestehen des Freiwilligenprojekts Weltküche gefeiert. Nebst Spiel und Spass gibt es deshalb auch ayurvedische, kurdische, marokkanische, eritreische und philippinische Gerichte zu kosten.

Der Robinsonspielplatz im Quartier Bostudenzelg ist ein Angebot der Fachstelle Kinder und Jugend des Amts für Bildung und Sport. Einmal im Jahr organisiert das Team des Robinsonspielpatzes zusammen mit Freiwilligen das Robifest. Dieses Jahr findet das Quartierfest am 2. Juni, von 16 bis ca. 21 Uhr statt. Wie immer gehören Hüpfburg, Zuckerwatte, Schokokopfschleuder sowie die Leckereien vom Cafe Cappuccino-Team dazu. Zusätzlich wird am Quartierfest in diesem Jahr das zehnjährige Bestehen der Weltküche gefeiert – mit einem Mini-Foodfestival. Die Besucherinnen und Besucher können ayurvedische, kurdische, marokkanische, eritreische, philippinische Gerichte oder auch eine heimische Cervelat kosten.

Zehn Jahre Freiwilligenprojekt Weltküche
Die Weltküche wurde am 14. Juni 2008 als Freiwilligenprojekt ins Leben gerufen, um den Quartierbewohnenden einen lustvollen Treffpunkt zu bieten und den Austausch unter ihnen zu fördern. Seither findet die Weltküche in der Regel an jedem ersten Samstag im Monat im Hauptgebäude des Spielplatzes statt. Dabei kocht jeweils ein Weltkoch oder eine Weltköchin mit der Unterstützung des „Robiteams“ ein Gericht für etwa 30 Personen. Oft ist es eine Spezialität aus dem jeweiligen Herkunftsland des Kochs oder der Köchin. Interessierte können zum kleinen Preis davon kosten. Es gilt: Ab 13 Uhr, offen für alle, ohne Anmeldung, «es het solang’s het». Seit 2008 fand die Weltküche über 80 Mal statt, im Schnitt rund zehnmal pro Jahr. In den Kochtöpfen des Robinsonspielplatzes entstanden so beispielsweise Gerichte aus Marokko, Kolumbien, Bosnien, Iran, Russland und Griechenland. Einige der beliebtesten Gerichte stehen auf der Website der Stadt Thun zum Download bereit (www.thun.ch/robinson).

Am Robifest greifen auch ehemalige Weltköchinnen und Weltköche zum Kochlöffel und kredenzen den Besucherinnen und Besuchern ihre Spezialitäten. Am Robifest gilt: Ab 16 Uhr, offen für alle, ohne Anmeldung, «es het solangs het».

Weitere Informationen unter:
www.thun.ch/robinson

Thun, 29. Mai 2018