Coronakrise: Folgen der Lockerung der Schutzmassnahmen für Thun

Der Bundesrat hat entschieden, die Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus ab dem 27. April schrittweise zu lockern. Die städtische Taskforce hat entsprechende Massnahmen eingeleitet und Aufträge erteilt. Bei der schrittweisen Rückkehr in eine neue Normalität ist der Schutz der Bevölkerung weiterhin oberstes Ziel des Gemeinderates und der Taskforce.

Der Gemeinderat und die städtische Taskforce begrüssen den Entscheid des Bundesrates, die Schutzmassnahmen sukzessive zu lockern und eine schrittweise Rückkehr in die Normalität einzuleiten. Ziel ist es jedoch weiterhin, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und vorsichtig zu bleiben. Der Gemeinderat dankt der Bevölkerung für ihre Geduld und das Einhalten des nötigen Abstandes. Grundsätzlich gelten in der Stadtverwaltung bis auf Weiteres die Vorgaben der letzten Wochen (Schalter nur auf telefonische Voranmeldung offen, Home-Office für viele Mitarbeitende usw.) Die Taskforce hat im Hinblick auf die Lockerung jedoch Aufträge an die Abteilungen erteilt zur Erarbeitung von Schutzkonzepten.

Blumenladen Blütenreich ab Montag wieder offen, Schulen ab dem 11. Mai

Die erste Lockerung erlaubt es unter anderem, Baumärkte und Blumenläden wieder zu öffnen. Das heisst für die Stadt Thun, dass auch der Blumenladen Blütenreich ab dem 27. April wieder offen ist. Die nötigen Schutzmassnahmen wie das Einhalten der Distanz werden eingehalten.

Wenn es die Entwicklung der Lage zulässt, sollen gemäss Bundesrat am 11. Mai die obligatorischen Schulen, die Läden und Märkte wieder öffnen. Den Entscheid darüber will der Bundesrat am 29. April fällen. Der Kanton Bern erarbeitet zuhanden der Schulen das entsprechende Schutzkonzept bis anfangs Mai.

Das Schutzkonzept für die Märkte erarbeitet die Stadt Thun in Zusammenarbeit mit den Marktfahrenden. Der Thuner Wildpflanzenmärit vom 9. Mai kann nicht stattfinden. Auf der Website www.thuner-wildpflanzenmaerit.ch erhalten interessierte Kunden jedoch eine Übersicht über die ursprünglich vorgesehenen Ausstellenden und ihre Angebote.

Datum Eröffnung Strandbad Thun noch offen

Die Eröffnung des Strandbads Thun kann aufgrund der noch geltenden Massnahmen nicht wie vorgesehen am 2. Mai stattfinden. Da sich der Bund noch nicht konkret zur Öffnung von Badeanstalten geäussert hat, kann die Stadt Thun den Eröffnungstermin noch nicht festlegen. Die grossen Schweizer Städte sind im Dialog mit dem Bundesamt für Sport (BASPO) und der Arbeitsgemeinschaft Schweizer Sportämter (ASSA). Schutzkonzepte sind in Erarbeitung.

Die Sanierung des «Strämu» ist soweit abgeschlossen. Im Hintergrund laufen die Vorbereitungen, damit die Badeanstalt kurzfristig öffnen könnte. Die Feierlichkeiten zum 100-Jahr-Jubiläum sollen aber, koordiniert mit der Eröffnung der sanierten Hafenanlage, ins nächste Jahr verschoben werden.

Stadtbibliothek, Kunstmuseum und Thun-Panorama voraussichtlich im Juni offen

Am 8. Juni sollen schliesslich Mittel-, Berufs- und Hochschulen sowie Museen, Zoos und Bibliotheken wieder öffnen. Die Details zu dieser dritten Etappe will der Bundesrat am 27. Mai beschliessen. Die städtischen Einrichtungen wie die Stadtbibliothek, das Kunstmuseum und das Thun-Panorama müssen daher dieses Datum abwarten, um weitere Entscheide fällen zu können.