Thun bereitet sich auf ukrainische Flüchtlinge vor

Die Stadt Thun bereitet sich auf die Ankunft von Flüchtlingen aus der Ukraine vor. Zudem organisiert sie einen Informationsanlass für in Thun lebende Ukrainerinnen und Ukrainer.

Die Schweizerische Flüchtlingshilfe geht davon aus, dass bis zu 20'000 Flüchtlinge aus der Ukraine in die Schweiz kommen werden. In den vergangenen Tagen wurden über 800 Personen in einem der Bundesasylzentren registriert. Im Berner Oberland befinden sich aufgrund von privaten Initiativen bereits erste ukrainische Flüchtlinge. Es ist davon auszugehen, dass in den kommenden Tagen und Wochen weitere geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer in der Region Thun untergebracht werden. Der Verein Asyl Berner Oberland stellt im Auftrag des Kantons Bern die Unterbringung, Integration, Förderung und Sozialhilfe der Flüchtlinge in der Region Berner Oberland sicher. Der Verein arbeitet dabei eng mit den Gemeinden und Sozialdiensten zusammen. Um möglichst gute Voraussetzungen zu schaffen, trifft die Stadt Thun bereits erste Vorbereitungen, sei dies im Hinblick auf die allgemeine Unterstützung der geflüchteten Menschen oder die Einschulung von ukrainischen Kindern.


Informationsanlass für hier lebende Ukrainerinnen und Ukrainer
Die Stadt Thun organisiert zudem am 18. März, um 18 Uhr im Thuner Rathaus einen Informationsanlass für hier lebende Ukrainerinnen und Ukrainer sowie Personen mit ukrainischen Wurzeln. Mit dem Anlass will der Gemeinderat seine Solidarität ausdrücken und gleichzeitig die konkreten Bedürfnisse der Betroffenen abholen, um sie bestmöglich zu unterstützen. Zudem sucht die Stadt auf diesem Weg Menschen mit Sprachkenntnissen in Ukrainisch oder Russisch, die sich gerne für Übersetzungen oder andere Freiwilligenarbeit zur Verfügung stellen möchten.


Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung für den Informationsanlass erwünscht via ukrainetest@thun.ch. Interessierte Freiwillige können sich ebenfalls unter dieser E-Mail-Adresse melden.

Informationen für Menschen, die helfen möchten
Der Krieg in der Ukraine macht auch die Menschen in der Schweiz sehr betroffen. Viele möchten gerne helfen. Die Stadt Thun macht darauf aufmerksam, dass Geldspenden an die Glückskette oder eine zertifizierte Organisation aktuell die sinnvollste Unterstützung sind. Wer Zimmer oder Wohnungen zur Verfügung stellen möchte, ist gebeten, das entsprechende Formular des Kantons Bern auszufüllen. Dieses und weitere Informationen zum Thema «Hilfe für die Ukraine» finden sich auf der Website des Kantons Bern. Die Stadt Thun richtet ebenfalls eine Informationsseite ein unter www.thun.ch/ukraine.