Siegenthalergut: Stadt schreibt Studienauftrag aus für Gestaltung des Aussenraumes

Im Siegenthalergut entsteht ein neuer Quartierteil. Nach den Workshops mit der Quartierbevölkerung schreibt die Stadt Thun nun einen Studienauftrag zur Gestaltung des öffentlichen Aussenraumes aus. Landschaftsarchitekturbüros können sich bis zum 22. September für die Teilnahme bewerben.

Das Siegenthalergut im Südwesten Thuns ist ein wichtiger Baustein in der Stadtentwicklung und ein Wohnstandort von kantonaler Bedeutung. Die Stadt Thun entwickelt das Gebiet gemeinsam mit der Frutiger AG. «Mit diesem wichtigen Stadtentwicklungsprojekt können wir dringend benötigten Wohnraum für alle Generationen schaffen», so Stadtpräsident Raphael Lanz. Auf dem fünf Hektaren grossen Gebiet entsteht ein nachhaltiges, zukunftsorientiertes Wohnquartier. Zusätzlich sind auch Flächen für Gewerbe und Dienstleistung sowie öffentliche Nutzungen geplant. Als prägende Elemente sind ein grosser öffentlicher Park (mindestens 7’100m2) und weitere attraktive öffentliche Aussenräume als Orte der Begegnung vorgesehen. Für deren Gestaltung hat die Stadt in diesen Tagen einen Studienauftrag nach SIA 143 ausgeschrieben. Die Frutiger AG beteiligt sich an diesem qualitätssichernden Verfahren.

Fünf Teams erarbeiten Freiraumkonzepte
Ziel ist es, mit dem vorgängigen Studienauftrag zur Gestaltung des Aussenraums die ganze Entwicklung des Siegenthalerguts massgeblich durch den Freiraum mitzuprägen. Bis zum 22. September können sich Landschaftsarchitektinnen und -architekten bewerben. Die Stadt empfiehlt ihnen, Fachpersonen aus den Bereichen Städtebau, Soziologie, Ökologie und Mobilität beizuziehen. In einer Präqualifikation werden anschliessend fünf Bearbeitungsteams ausgewählt. Diese erarbeiten in Konkurrenz zueinander Freiraumkonzepte. Zum öffentlichen Aussenraum gehört neben dem Park und der Wegführung für den Fuss- und Veloverkehr auch ein Boulevard entlang der Hohmadstrasse. Dieser dient einerseits als Fuss- und Veloweg sowie als Zufahrt zu den unterirdischen Parkplätzen. Andererseits bietet er eine hohe Aufenthaltsqualität und soll dadurch zur Attraktivität der angrenzenden Gewerbefläche beitragen. Eine Jury, bestehend aus unabhängigen Fachpersonen sowie Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Thun und der Frutiger AG, wird im Jahr 2023 das Siegerprojekt bestimmen. Es ist vorgesehen, das Team mit der besten Idee mit den weiteren Planungsarbeiten für den Park zu beauftragen.

Bedürfnisse der Quartierbevölkerung werden berücksichtigt
«Der Einbezug der Thunerinnen und Thuner ist bei diesem wichtigen Stadtentwicklungsprojekt zentral. Insbesondere die Quartierbevölkerung und auch weitere Interessierte können sich je nach Entwicklungsschritt in geeigneter Form immer wieder einbringen», betont Stadtpräsident Raphael Lanz. Nach der Mitwirkung zur neuen Zone mit Planungspflicht (ZPP), die es für die Realisierung benötigt, führte die Stadt 2021 auch eine repräsentative Befragung durch. Das Resultat zeigte, dass 70 Prozent der Teilnehmenden das Projekt Siegenthalergut unterstützen. Im Mai und Juni dieses Jahres konnte die Quartierbevölkerung im Rahmen zweier Workshops Ihre Bedürfnisse, Wünsche und Vorstellungen zum öffentlichen Aussenraum äussern. Wichtig ist ihnen unter anderem die Multifunktionalität des Aussenraums, seine Qualität als Treffpunkt und die Biodiversität. Die Anliegen des Quartiers finden Eingang ins Programm für den Studienauftrag zuhanden der fünf Bearbeitungsteams. Zwei Quartiervertretende werden in den Prozess einbezogen.

Weiteres Vorgehen
Das Planungsamt arbeitet die Erkenntnisse aus der Mitwirkung, der Umfrage, der Vorprüfung des Kantons und dem Studienauftrag laufend in die ZPP-Bestimmungen ein. Nach der Genehmigung der ZPP durch den Stadtrat ist eine Masterplanung über den ganzen Perimeter vorgesehen. Diese bildet die Grundlage für die Überbauungsordnung (UeO) und die Architekturwettbewerbe. Via Website der Stadt Thun unter www.thun.ch/siegenthalergut oder die Plattform https://dialog.thun.ch können Interessierte sich jederzeit informieren.

Ähnliche Dateien