Öffentliche Mitwirkung zur Erweiterung der Parkierungsanlage Göttibach

Im Göttibach-Quartier in Thun, vis-à-vis des Verwaltungsgebäudes Thunerhof, soll der heutige Parkplatz mit 57 Abstellplätzen um etwa 50 Parkfelder erweitert werden. Geplant ist ein zweites Parkdeck. Damit soll das lokale Parkier-Angebot im Quartier verbessert werden. Zur entsprechenden Anpassung des Zonenplans und des Baureglements kann sich die Bevölkerung bis 16. Juni äussern.

An Stelle des heutigen offenen Parkplatzes zwischen Kapellenweg und Göttibachweg in Thun soll neu eine teilweise gedeckte Parkierungsanlage gebaut werden. Die heutigen 57 öffentlichen Parkplätze sollen um ungefähr 50 Parkplätze ergänzt und damit das lokale Parkplatzangebot im Gebiet Göttibach–Thunerhof verbessert werden. Ein Teil der Parkplätze wird heute durch die im gegenüber liegenden Thunerhof einquartierte Stadtverwaltung beansprucht. Die erweiterte Parkierungsanlage soll weiterhin sowohl dem städtischen Personal als auch Pendlern und Besuchern des Hofstettenquartiers dienen. Zu diesem Vorhaben kann die Bevölkerung vom 15. Mai bis 16. Juni im Rahmen einer öffentlichen Mitwirkung ihre Meinung äussern (siehe Kasten).

Kein Ersatz für Parkhaus in der Innenstadt

Die Parkieranlage Göttibach ist jedoch keine Alternative zu einem neuen Parkhaus City Ost, für welches derzeit die Standorte „Schlossberg“ und „Aarebecken“ weiter untersucht bzw. detailliert verglichen werden (vgl. Medienmitteilung vom 10. April 2008). Ein Parkhaus im Göttibach wäre für eine optimale Erschliessung der Innenstadt bereits zu weit abgelegen.

Machbarkeit abgeklärt

Eine Machbarkeitsstudie und ein Gutachterverfahren haben aufgezeigt, wie die Parkplätze am Göttibachweg erweitert werden können. Die Erweiterung muss gut in das Ortsbild und in den Landschaftsraum eingefügt werden. Als geeignet beurteilt wird ein zweigeschossiges Parkdeck. Die untere Ebene wird wie heute direkt an die Hofstettenstrasse angeschlossen, die obere direkt an den Göttibachweg.

Nach Mitwirkung befindet der Stadtrat

Nach der Mitwirkung und der öffentlichen Auflage im Herbst wird der Stadtrat (das Parlament) über die Anpassung beschliessen. Danach folgt das Genehmigungsverfahren durch den Kanton.

Bauherrin ist Parkhaus Thun AG

Wenn alles gemäss heutigem Terminplan verläuft, kann frühestens ab 2010 gebaut werden; eine Eröffnung der zusätzlichen Parkplätze ist für 2011 oder 2012 geplant. Gemäss einer Grobkostenschätzung wird die Erweiterung der Anlage Göttibach etwa 2,5 Millionen Franken kosten. Bauherrin wird die Parkhaus Thun AG sein.

Mitwirkung zur Anpassung von Zonenplan und Baureglement

Die Änderung der Zone für öffentliche Nutzungen (ZöN) Nr. 8 „Kapellenweg“ wird von Donnerstag, 15. Mai 2008 bis Montag, 16. Juni 2008 zur Einsichtnahme aufgelegt.

Die Unterlagen können im Erdgeschoss des städtischen Verwaltungsgebäudes an der Industriestrasse 2, 3602 Thun, von Montag bis Freitag, 08.00 bis 11.45 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr (Freitag bis 16.00 Uhr) eingesehen werden.

Allfällige Eingaben sind schriftlich und begründet bis spätestens Montag, 16. Juni 2008 an das Planungsamt der Stadt Thun, Industriestrasse 2, Postfach 145, 3602 Thun, zu richten. Nach Ablauf des Mitwirkungsverfahrens wird darüber ein Bericht erstellt. Dieser ist öffentlich.

Persönliche Auskünfte werden nach Voranmeldung erteilt (Tel. 033 225 83 76).

Auskünfte an die Redaktionen:

· Hansueli Graf, Stadtplaner, Tel. 033 225 83 77

· Anatol Wuwer, Projektleiter Planungsamt, Tel. 033 225 83 81

Planunterlagen, Übersichtsplan, Luftbild:

  • Im Internet abrufbar (Downloads) über folgenden Link:
    www.thun.ch/stadtplanung/
    => „Aktuelle Planungen“
    => „ZöN Kapellenweg/Parkierungsanlage Göttibach“