Neue Rosen für Brahms-Rösi

Ausgelöst durch die Sanierungsarbeiten an der Hofstettenstrasse werden die Wechselflorflächen am Brahmsquai von Stadtgrün Thun neu bepflanzt. Der Lauenen-Hofstetten-Ried Leist spendet die neuen Schlingrosen und Waldreben.

 

Durch die Sanierung der Hofstettenstrasse wurden im Gebiet Brahmsquai verschiedene Arbeiten notwendig. Der Baumbestand musste zum Teil den Bauarbeiten weichen. Als Ersatz der Baumreihe wurde von Stadtgrün Thun eine neue Bepflanzung gewählt, welche den Charakter des Quais beibehält. Für die Passanten des Jakobshübeli und die Anwohner des Hofstettengebietes soll die wunderbare Sicht auf das Wasser erhalten bleiben. Der Fussgängerübergang Jakobshübeli wurde offener und übersichtlicher gestaltet. Die Pflanzenart wurde entsprechend angepasst, was den heutigen Anforderungen an die Sicherheit im öffentlichen Raum entgegen kommt.

 

Ab Donnerstag, 15. Mai, wird im Zuge der Fertigstellungsarbeiten auch der Bereich des Brahms-Rösi neu gestaltet. 15 Pflanzensäulen, bepflanzt mit blau blühenden Waldreben und roten Schlingrosen, begleiten neu  die mit Wechselflor bepflanzten Pflanzrondellen. Die Waldreben und die Schlingrosen sind ein Geschenk des Lauenen-Hofstetten-Ried Leist an die Stadt Thun. Der Zusatzaufwand für das Erstellen und das Versetzen der Pflanzensäulen sowie für die Umgestaltungsarbeiten werden über das laufende Unterhaltsbudget von Stadtgrün finanziert und belaufen sich auf rund Fr. 5'000.--.                       

Stadtgrün Thun freut sich, mit den ausdauernden Blühern einen speziellen Akzent zu setzen und den Brahmsquai für die Bevölkerung als wertvollen Platz aufzuwerten.

 

Auskünfte an die Redaktionen:

 

Niklaus Götti, AVOR Stadtgärtnerei,
079 218 37 80   / 033 225 83 62