Regionale Tierkörpersammelstelle Thun erstrahlt in neuem Glanz

Die Tierkörpersammelstelle Thun ist während einer dreimonatigen Bauzeit total saniert worden. Sie entspricht nun wieder allen gesetzlichen Anforderungen. Im Rahmen einer kleinen Feier wurde sie am 28. Juli 2009 durch Gemeinderat Peter Siegenthaler und Gewerbeinspektor Reto Keller eingeweiht.

Die Stadt Thun betreibt seit dem Jahr 1979 an der Uttigenstrasse 144 im Lerchenfeld eine regionale Tierkörpersammelstelle. Nach einer 30-jährigen Betriebszeit musste das Gebäude einer Totalsanierung unterzogen werden, da sowohl die Gebäudehülle als auch die Einrichtungen nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen entsprachen. Nach einer Bauzeit von drei Monaten erstrahlt die regionale Tierkörpersammelstelle Thun nun wieder in neuem Glanz. Die Sanierungskosten betragen rund Fr. 340'000.00. Sie werden von der Stadt Thun und den 20 Anschlussgemeinden - aufgeschlüsselt nach Einwohnerzahlen - finanziert.

Zunahme der Anlieferungen

Während im Jahr 1979 rund 80 Tonnen Tierkörper angeliefert wurden, hat sich die Zahl mittlerweilen auf 180 Tonnen erhöht.

Keine illegale Deponie von toten Tieren

Das Deponieren von toten Tieren rund um die Tierkörpersammelstelle Thun bleibt nach wie vor verboten. Die Stadt Thun kann Fehlbare mit einem Bussenbetrag bis Fr. 5'000.00 bestrafen.

Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch und Freitag jeweils 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr

Administrative Betreuung: Gewerbeinspektorat Thun

Aufseher: Jürg Zeller, Gerbermeister, Steffisburg

Anschlussgemeinden: Amsoldingen, Eriz, Fahrni, Heiligenschwendi, Heimberg, Hilterfingen, Höfen, Homberg, Horrenbach-Buchen, Oberhofen, Oberlangenegg, Schwendibach, Sigriswil, Steffisburg, Teuffenthal, Thierachern, Uebeschi, Uetendorf, Unterlangenegg und Uttigen

Auskünfte an die Redaktionen:

Reto Keller, Gewerbeinspektor, Tel. 033 225 84 90 oder 079 311 12 60