Ab August 2010 werden flächendeckend Tagesschulen angeboten

Die Stadt Thun bietet ab August 2010 flächendeckend Tagesschulen an und gewährleistet so vor und nach dem Unterricht eine Ganztagesbetreuung für alle Kindergarten- und Schulkinder. Das Angebot ist freiwillig. Die Gebühren richten sich nach dem Einkommen der Eltern und nach der Familiengrösse.

Bisher gab es in der Stadt Thun sechs Nachmittagshorte und eine Tagesschule. Die bestehenden Angebote werden nun auf Beginn des Schuljahres 2010/2011 modular ausgebaut, so dass ab August sämtliche Kinder des Kindergartens und der Schule eines oder mehrere Tagesschulangebote besuchen können. Das Angebot umfasst eine Frühmorgenbetreuung vor dem Unterricht, eine Mittagsbetreuung mit Verpflegung und eine Nachmittagsbetreuung nach Unterrichtsschluss oder an freien Nachmittagen. Die Tagesschulen werden von einer pädagogisch oder sozialpädagogisch ausgebildeten Fachkraft geleitet. Die Kinder erhalten sowohl Anregungen zu sinnvoller Freizeitgestaltung wie auch Aufgabenbetreuung.

Unterricht weiterhin in Stammklassen

Der Besuch von Tagesschulen ist freiwillig und kostenpflichtig. Die Kinder besuchen den Kindergarten- oder Schulunterricht weiterhin in ihren Stammklassen und können ergänzend dazu Einheiten der Tagesschule nutzen. Die Eltern melden ihre Kinder jeweils verbindlich für ein Schuljahr an. Die Elternbeiträge richten sich nach Bruttoeinkommen und Familiengrösse gemäss kantonalen Vorgaben. Der Ansatz pro Betreuungsstunde liegt zwischen 0.65 und 11.20 Franken exkl. Mittagessen.

Fünf Ganztagesschulstandorte

Das Angebot umfasst fünf Ganztagesschulen plus den Mittagstisch in Goldiwil (siehe Tabelle). Alle anderen Primarschulen sowie Kindergärten sind einem dieser Standorte zugeteilt. Für den Weg zwischen Kindergarten bzw. Schulhaus und Tagesschulstandort ist die Stadt Thun verantwortlich.

Bedarfserhebung und Erfahrungswerte

Aufgrund einer Bedarfsumfrage der Stadt Thun vom Frühjahr 2009 sowie der heutigen Nachfrage im Bereich der schulergänzenden Kinderbetreuung - Tagesschule Pestalozzi, Horte und Mittagstische - geht das Amt für Bildung und Sport (ABS) davon aus, dass rund 350 bis 400 Kinder die neuen Tagesschulangebote in Anspruch nehmen werden. Dies entspricht rund 10 Prozent der Thuner Schülerinnen und Schüler. In jeder Tagesschule werden 20 bis 40 Plätze geschaffen Damit kann der erwartete Bedarf - da nicht alle Kinder Ganztagesangebote buchen, sondern sich die Plätze aufteilen werden - gedeckt werden. Für die Leitung der Tagesschulen konnten bisherige Hortleiterinnen und die bisherige Leiterin der Tagesschule Pestalozzi gewonnen werden. Je nach Anzahl Kinder werden weitere Betreuungspersonen eingesetzt. Dabei gilt: Eine Betreuungsperson pro zehn Kinder.

Eltern erhalten Unterlagen mit Anmeldefrist

Noch vor den Frühlingsferien werden die Eltern der Kindergarten- und Primarschulkinder die Informationsunterlagen und Anmeldeformulare zu den Tagesschulangeboten zusammen mit den Stundenplänen für das Schuljahr 2010/2011 erhalten, Mitte Mai dann die Kinder der Oberstufenschulen. Die Anmeldefrist läuft danach bis Ende April bzw. bis Anfang Juni 2010.

Gesetzliche Grundlagen

Finanziert werden die Tagesschulangebote durch Eltern, Kanton und Stadt. Am 29. Januar 2008 hatte der Grosse Rat des Kantons Bern mit der einstimmigen Verabschiedung des revidierten Volksschulgesetzes alle rund 400 Gemeinden des Kantons Bern verpflichtet, bei Bedarf - ab mindestens zehn Kindern - ab 1. August 2010 Tagesschulstrukturen anzubieten. Den Anstoss gegeben hatte unter anderem eine im Herbst 2006 eingereichte Volksinitiative "für familienfreundliche Tagesschulen" mit 17'000 Unterschriften. Deren Anliegen nahm der Regierungsrat in seine Revisionsvorlage des Volksschulgesetzes auf, worauf die Initiative zurück gezogen wurde.

Die Standorte der Tagesschulen in Thun

Ab Montag, 16. August 2010 werden in Thun fünf Tagesschulen sowie der Mittagstisch Goldiwil angeboten:

 

Tagesschule Gotthelf

im Schulhaus Gotthelf

Tagesschule Neufeld

im Schulhaus Neufeld

Tagesschule Lerchenfeld

im Schulhaus Lerchenfeld

Tagesschule Schönau/ Martinpark

im Schulhaus Schönau und Pavillon Martinpark

Tagesschule Pestalozzi

an der Schubertstrasse 10 (wie bisher)

Mittagstisch Goldiwil

im Schulhaus Goldiwil

ABS gibt Auskunft

Fragen von Eltern beantwortet das Amt für Bildung und Sport, Fachstelle Bildung, gerne über Telefon: 033 225 84 06 oder Mail: bildungtest@thun.ch .

Auskünfte an die Redaktionen:

Ursula Haller, Gemeinderätin, Vorsteherin der Direktion Bildung und Entwicklung,
Tel. 033 225 83 93

Stefan Zingg, Leiter Fachstelle Bildung,
Tel. 033 225 84 04

Weitere Infos über Tagesschulen:

www.erz.be.ch/tagesschulen

Thun, 16. März 2010