Zusätzliche Veloabstellplätze in Bahnhofnähe

Die Veloabstellplätze rund um den Bahnhof Thun sind oft überbelegt. Mit 45 neu markierten Veloabstellplätzen an der Schulhausstrasse entlastet das Tiefbauamt den Platzmangel im Bahnhofgebiet. Der Velounterstand an der Rampenstrasse wird durch zwei neue, helle Unterstände ersetzt.

Auf dem Trottoir entlang der Schulhausstrasse in Thun werden ab etwa Mitte Juli drei neue Veloabstellflächen eingerichtet, welche insgesamt etwa 45 Velos Platz bieten werden. Die vor drei Jahren bereits einmal markierten Flächen wurden seinerzeit wenig benutzt, nun aber - in Absprache mit der Pro Velo Region Thun - wieder aktiviert. Mit einer Plakataktion werden die Velofahrenden auf die nur unwesentlich weiter vom Bahnhof entfernten Plätze aufmerksam gemacht.

Veloabstellplätze rund um den Bahnhof sind auch in Thun sehr gefragt. Obwohl insgesamt rund 1350 Veloabstellplätze zur Verfügung stehen, sind die am nächsten zum Bahnhof gelegenen Plätze in der "ersten Reihe" häufig überbelegt. Abstellflächen, welche nur wenige Meter weiter weg liegen, werden deutlich schlechter benutzt. Speziell die Plätze entlang der Aarefeldstrasse sind überlastet. Die Velos werden auch ausserhalb der markierten Flächen abgestellt und behindern damit die Zugänge zu den Geschäften. Mit den zusätzlichen Flächen will das Tiefbauamt der Stadt Thun die Situation entschärfen.

Drei neue Veloabstellflächen (gelb umrandet) in der Nähe des Bahnhofs Thun, an der Schulhausstrasse. Links der "Hoffmann-Parkplatz", rechts das "Kersch-Gebäude".

Der Bahnhof ist der wichtigste Verkehrsknotenpunkt der Stadt. Hier gilt es, die unterschiedlichsten Verkehrsbedürfnisse der Kunden abzudecken. Pendler wünschen kurze Umsteigedistanzen und -Zeiten zwischen Bus und Bahn. Velofahrende erwarten genügend Abstellplätze in unmittelbarer Nähe der Geleise. Andere wollen Passagiere und Gepäck mit dem Auto nahe zum Billettschalter fahren. Alle öffentlichen und privaten Räume werden in irgendeiner Form beansprucht. Dementsprechend knapp und eng sind die Platzverhältnisse.

Velounterstand an Rampenstrasse wird erneuert

Der bahnhofnahe Veloabstellplatz an der Rampenstrasse bei der Einmündung der Frutigenstrasse wird erneuert. Der alte und finstere Velounterstand wurde häufig beschädigt. Er wird ab Montag, 19. Juli abgebrochen und durch zwei neue Unterstände mit transparentem Dach ersetzt. Durch eine zusätzliche Abstellfläche entlang der Gebäudefassade können künftig 15 Velos zusätzlich abgestellt werden, insgesamt etwa 75. Während der Bauarbeiten, welche drei bis vier Tage dauern, wird die Abstellfläche gesperrt. Die Velofahrenden werden mit Plakaten informiert. Die Kosten für diese Umgestaltung und Erneuerung betragen rund 17'000 Franken.

Auskünfte an die Redaktionen

Beat Hämmerli, Projektleiter Tiefbauamt, Tel. 033 225 84 32

Thun, 13. Juli 2010