Stadt erhält "Prix naturemade"

Fast den gesamten Strom für Strassenbeleuchtung, Verwaltungsgebäude und Anlagen bezieht die Stadt Thun aus einheimischer Wasserkraft, also aus erneuerbaren Energien. Dafür erhält sie nun den "Prix naturemade", der heute Mittwoch in Baden AG überreicht wurde.

 

Der Thuner Gemeinderat freut sich: Die Stadt Thun gehört mit anderen Städten und Gemeinden zu den Gewinnern des diesjährigen "Prix naturemade" 2010 des gleichnamigen Trägervereins (siehe Kasten). An der Veranstaltung mit dem Namen Energie Arena Baden wurde die Stadt Thun heute mit einem 1. Preis in der Kategorie Vollversorger "naturemade basic" ausgezeichnet. Sie erreichte den höchsten prozentualen Anteil Stroms aus erneuerbaren Quellen. Geliefert wird der Strom von der Energie Thun AG. Die Stadt Thun bezieht für ihre Verwaltungsgebäude und weitere Anlagen sowie für die Strassenbeleuchtung ausschliesslich "Blaustrom". Dieser stammt zu 95% aus schweizerischer Wasserkraft und zu je 2.5% Ökostrom aus den Thuner Aarewerken und aus Windenergieanlagen.

 

Der letztjährige Strombezug betrug rund 5'200 MWh, was dem Verbrauch von 1'300 Haushalten mit einem Jahresverbrauch von 4'000 kWh entspricht. Der Bezug von Blaustrom kostete die Stadt knapp 1 Mio Franken. Der Aufpreis gegenüber konventionellem Strom - "Graustrom" aus Kernenergie und anderen fossilen Energiequellen - betrug 2009 rund 52'000 Franken oder 1 Rp./kWh. "Die Stadt Thun leistet damit einen Beitrag zur Reduktion der Abhängigkeit von nicht-erneuerbaren Energiequellen", hält die für den Energiebereich zuständige Gemeinderätin Jolanda Moser fest. Ein Ziel, das auch im überkommunalen Richtplan Energie festgehalten wird (vgl. Communiqué vom 30. 8. 2010) und dem angestrebten Energiestadt-Label entspricht (vgl. Communiqué vom 22. 10. 2010).

 

Gebäudeenergiestrategie regelt auch den Strombezug

Gemäss der im Sommer 2010 vom Gemeinderat verabschiedeten Gebäudeenergiestrategie soll nach Möglichkeit "naturemade"-zertifizierter oder gleichwertiger Strom bezogen werden. Thomas Zumthurm, Leiter des Amtes für Stadtliegenschaften: "Mit dem Bezug von naturemade-zertifiziertem Blaustrom wird diese Vorgabe bereits heute erfüllt. Wichtigstes Ziel bleibt aber die Reduktion des Energieverbrauches, sowohl bei der Wärme wie auch beim Strom."

 

Die Energie Thun AG als Lieferantin des Blaustroms gratuliert der Stadt Thun zum Gewinn des "Prix naturemade" 2010. 2009 lieferte die Energie Thun AG ihren weiteren Kunden, vor allem privaten Haushalten, 60% Blaustrom und rund 2 % Ökostrom, also Thuner Aarestrom und Thuner Solarstrom. Beide Produkte sind "naturemade star" zertifiziert (siehe Kasten). Die Stadt Thun will ihrerseits im Energiebereich mit gutem Beispiel vorangehen. Gemeinderätin Jolanda Moser: "Wir hoffen, dass auch andere Thuner Grossbezüger naturemade-Stromprodukte beziehen werden."

 

 

Das Label naturemade

"naturemade" ist das Qualitätszeichen für ökologisch produzierte Energie (naturemade star) und Energie aus erneuerbaren Quellen (naturemade basic). Es wird nach eingehender Kontrolle vom Verein für umweltgerechte Energie VUE verliehen. Der Trägerverein, dem Energieproduzenten, Umweltorganisationen sowie das Konsumentenforum Schweiz angehören, wurde 1999 gegründet und zählte 2009 130 Mitglieder, darunter auch die Energie Thun AG. Lieferanten von naturemade-Strom sind verpflichtet, einen Teil des Mehrerlöses in ein Fördermodell zu investieren Dieses bezweckt die Förderung erneuerbarer Energien und ökologischer Energieprodukte.

Weitere Informationen: www.naturemade.org

 

 

Das naturemade-Angebot der Energie Thun AG

Die Energie Thun AG verkauft folgende naturemade-zertifizierte Stromprodukte:

Naturemade basic: Blaustrom aus 95% Wasserkraft aus der Schweiz und je 2.5% Ökostrom aus den Thuner Aarewerken und aus Windenergieanlagen.

Naturemade star (Ökostrom): Thuner Aarestrom, Thuner Solarstrom.

Die Aufpreise gegenüber Graustrom bewegen sich zwischen 1 Rp./kWh (Blaustrom) und 55 Rp./kWh (Solarstrom).

Weitere Informationen: www.energiethun.ch

 

 

Auskünfte an die Redaktionen

·       Jolanda Moser, Gemeinderätin, Vorsteherin Direktion Bau und Liegenschaften, Tel. 033 225 83 35

·       Hans Iseli, Leiter Facility Management Verwaltungsvermögen, Amt für Stadtliegenschaften, Tel. 033 225 84 14

·       Markus Hänni, Markt und Kunden, Energie Thun AG,
Tel. 033 225 22 22

 

 

Thun, 10. November 2010