"Thun bewegt": 50-minütiger Dokumentarfilm über Thun an Silvester im "Rex"

Eine Kombination aus einer Tagesstory mit charakteristischen Thunerinnen und Thunern, Interviews mit bekannten Thuner Persönlichkeiten sowie bisher kaum bekannten historischen Filmaufnahmen: Dieser Mix kennzeichnet den neuen, von der Stadt Thun in Auftrag gegebenen und durch Sponsoren mitfinanzierten Dokumentarfilm über Thun. Der 50-minütige Streifen "Thun bewegt - eine Stadt im Wandel" wird am Freitag, 31. Dezember ab dem späten Vormittag dreimal im Kino Rex gezeigt. Der Eintritt ist frei. Die DVD kann ab 4. Januar für 10 Franken gekauft werden.

Der neue 50-minütige Film über Thun richtet sich in erster Linie an all jene Thunerinnen und Thuner, die mehr über ihre Stadt erfahren möchten - über ihren Werdegang, ihre Hochs und Tiefs in der Vergangenheit, aber auch über das heutige, moderne Thun. Wer ihn sehen möchte, erhält am Silvestertag, Freitag, 31. Dezember, Gelegenheit dazu: Im Kino Rex in Thun wird er dreimal nacheinander gratis gezeigt (siehe Kasten). Danach wird der Film an städtischen Verkaufsstellen und bei TTO für 10 Franken als DVD angeboten.

Einsetzbar ist der soeben fertig gewordene Film "Thun bewegt - eine Stadt im Wandel" auch in Schulen, Firmen oder Tourismusbetrieben, die ihren Gästen einen vertiefenden und informativen Einblick in die Thuner Gegenwart und Vergangenheit bieten möchten. Die Themenblöcke Freizeit und Sport, Wirtschaft und Gewerbe, Bildung, Kultur, Stadtentwicklung und Politik fliessen fast nahtlos ineinander über. Die Themen sind eingebettet in eine Rahmenhandlung, in der einige charakteristische Thunerinnen und Thuner in ihrem Alltag begleitet werden. Kurze Interviews mit bekannten Persönlichkeiten und faszinierende, meist unbekannte oder vergessene historische Aufnahmen ergänzen das unterhaltsame filmische Stadtporträt. Die einzlenen Kapitel können ab DVD auch separat abgespielt werden.

Den Film realisiert hat die Berner Produktionsfirma Aloco GmbH für audiovisuelle Kommunikation, die Anfang dieses Jahres aus einem von der Stadt durchgeführten Wettbewerb mit fünf eingeladenen Produzenten - davon reichten vier eine Offerte ein - als Siegerin hervorgegangen ist. Inhaltlich begleitet wurde Aloco durch ein siebenköpfiges Team von filmbegeisterten Persönlichkeiten aus Thun. Die Projektleitung lag bei der Stadt Thun.

Die gesamten Produktionskosten von rund 120'000 Franken sind grösstenteils von der Stadt Thun (25'000 Franken) sowie 40 Sponsoren der Thuner Wirtschaft finanziert worden. Hauptsponsoren mit Beiträgen von 5000 bis 10'000 Franken sind der Thuner Amtsanzeiger, die Burgergemeinde Thun, die AVAG, die Parkhaus Thun AG, der Arbeitgeberverband Wirtschaftsraum Thun und Berner Oberland, die Peter Soltermann AG, die Meyer Burger AG, die Wüthrich-Stiftung und die Giesserei Thun Kilchhofer AG. Die Premiere für die Sponsoren und die Hauptdarstellerinnen und -Darsteller findet Ende Dezember statt.

Am 31. Dezember um 10.30, 11.30 und 12.30 Uhr im "Rex"

Der neue Dokumentarfilm über Thun kann am Freitag, 31. Dezember tagsüber im Kino Rex in Thun (am Guisankreisel, Aarestrasse 2) angeschaut werden. Der Eintritt ist frei. Gezeigt wird er ab 10.30 Uhr stündlich, um 10.30 Uhr, 11.30 Uhr und 12.30 Uhr.

Die DVD des Films ist ab 4. Januar für 10 Fr. erhältlich bei: Stadtbibliothek Thun, Loge Thunerhof, Einwohnerdienste Thunerhof, Shop des Kunstmuseums im Thunerhof, Empfang Rathaus, Thun Tourismus im Bahnhof Thun (Welcome Desk).

Auskünfte an die Redaktionen

Stadtpräsident Hansueli von Allmen, Tel. 033 225 82 15

Jürg Alder, Informationsbeauftragter, Projektleiter,
Tel. 033 225 82 22

Verena Endtner, Aloco GmbH, Produzentin und Regisseurin,
Tel. 031 351 45 35

Thun, 7. Dezember 2010