"Thunensia" bei Stadtbibliothek online

Der häufig nachgefragte Bestand der "Thunensia" wurde in der Stadtbibliothek Thun elektronisch in den Bibliothekskatalog aufgenommen und neu organisiert. Nun ist der gesamte Bestand der Bibliothek über Internet abrufbar und recherchierbar: Ab 3. Mai können auch die Thunensia-Dokumente über den elektronischen Bibliothekskatalog abgerufen und zur Konsultation in der Bibliothek und/oder zur Heimausleihe bereitgestellt werden.

 

Ab sofort - ab 3. Mai 2011 - sind bei der Stadtbibliothek Thun alle Publikationen, die sich thematisch mit Thun und der Region befassen, über http://webopac.thun.ch abrufbar. Damit sind nun alle Medien der Stadtbibliothek elektronisch erschlossen. Thunensia sind Bücher und Schriften, die thematisch oder durch ihre Urheber in Bezug zur Stadt Thun und ihrer näheren Umgebung stehen. Der Thunensia-Bestand zählt mittlerweile über 2300 Dokumente, wobei der historische Schwerpunkt der Schriften auf den vergangenen 100 Jahren liegt. Das Themenspektrum reicht von Geografie, Geschichte, Kunst und Dichtung bis hin zu Architektur, Städtebau, Festschriften und Sport. Beliebt und gefragt sind zum Beispiel der Geschichtsband «Thun» des Thuner Historikers Peter Küffler oder der kommentierte Bildband «Mein liebes Thun» von Markus Krebser. Im Unterschied zum Stadtarchiv beschränkt sich die Sammlung in der Bibliothek auf Bücher und Broschüren. Im Stadtarchiv werden verwaltungsrelevante Dokumente wie die Stadtratsprotokolle gesammelt. Sie können dort nachgefragt werden.

 

Internet-Bibliothekskatalog: Stichwort "Thunensia" eingeben

Die Dokumente des Thunensia-Bestandes können im elektronischen Bibliothekskatalog unter dem Stichwort «Thunensia» abgerufen werden. Diese sind jedoch nicht als integrale Dokumente abrufbar. Geliefert werden die Kenndaten der jeweiligen Publikation wie Titel, Thema, Autor/-in und Erscheinungsjahr. Thunensia sind in der Bibliothek nicht frei zugänglich und deshalb mit dem Vermerk «Magazin» versehen. Interessierte werden gebeten, sich an die Ausleihe zu wenden, damit die Dokumente aus dem Magazin geholt werden können. Wenn grössere Recherchen oder viele Dokumente gewünscht sind, bittet das Bibliotheksteam um Kontaktaufnahme mindestens zwei Arbeitstage im Voraus, um längere Wartezeiten an der Ausleihe zu vermeiden.

 

Thunensia-Aufbau begann in den 1970-er-Jahren

Vor rund 40 Jahren begann unter Jon Keller, dem damaligen Stadtbibliothekar und -archivar, ein systematischer Thunensia-Bestandesaufbau. Seit 1996 hat die Stadtbibliothek Thun als Regionalbibliothek einen offiziellen kantonalen Sammelauftrag. Historisch hat das Sammeln lokaler Schriften eine etwa 200-jährige Tradition in Thun. Die jeweiligen Bibliothekare pflegten den Bestand ohne offiziellen Auftrag. Durch den Bewusstseinswandel, der in der Schweiz als Folge des Ersten Weltkrieges eingeleitet wurde, entwickelte sich ein neues Verständnis für lokale Schriften, und dementsprechend nahm das Interesse zu.

 

Zwei Praktikanten nahmen Thunensia-Bestand auf

Dank zweier Praktikanten konnte der Bestand der Thunensia neu organisiert und in den elektronischen Katalog der Stadtbibliothek aufgenommen werden. Simon Brack und Sabine Anduleit haben während mehrerer Monate im Rahmen einer beruflichen Weiterbildung in der Stadtbibliothek Thun gearbeitet und sich intensiv mit dem Spezialbestand "Thunensia" beschäftigt.

 

 

Nähere Infos

 

·         Weitere Infos zu Thunensia sind im Internet über www.thun.ch/stadtbibliothek - Medienangebot - "Die Bibliothek für Thun" abrufbar.

·         Die einzelnen Titel werden im Online-Katalog über die Suchfunktion mit dem Stichwort "Thunensia" abgerufen.

·         Das Bibliotheksteam ist über Tel. 033 225 84 24 erreichbar.

·         Öffnungszeiten der Stadtbiliothek Thun (Bahnhofstrasse 6): Mo geschlossen, Di 10 - 20, Mi 10 - 18, Do 10 - 20, Fr 10 - 18, Sa 10 - 15 Uhr.

 

 

 

Auskünfte an die Redaktionen

·       Claude Christinat, Stadtbibliothek Thun, Tel. 033 225 85 03, 08.30 Uhr bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr

 

 

Thun, 3. Mai 2011