Marianne Flubacher ist neue Leiterin der Kulturabteilung

Aus 92 Bewerberinnen und Bewerbern hat der Gemeinderat der Stadt Thun Marianne Flubacher als neue Leiterin der Kulturabteilung gewählt.

Marianne Flubacher, 47, ist ab 1. Juli neue Leiterin der Kulturabteilung der Stadt Thun. Der Gemeinderat hat sie nach einem aufwändigen Auswahlverfahren mit Assessments aus 91 weiteren Bewerberinnen und Bewerbern gewählt. Die bisherige stellvertretende Leiterin wird damit Nachfolgerin von Philipp Burkard, der nach sechsjähriger Leitungs-Tätigkeit gekündigt hat (vgl. Communiqué vom 4. Mai 2012).

Marianne Flubacher studierte an der Universität Bern Kunstgeschichte und Geschichte. Nach Abschluss ihres Studiums war sie an der Universität Bern als wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Neuzeit und Moderne tätig. In ihrer bisherigen Funktion bei der Stadt Thun war sie unter anderem für die Geschäftsführung der kulturellen Kommissionen, das Controlling der subventionierten Vereine und Institutionen, die Kunstprojekte im öffentlichen Raum sowie die Koordination des Künstlerateliers in Berlin verantwortlich. Marianne Flubacher konzipierte und realisierte zudem im vergangenen Jahr die Publikation "Kunstorte. Kunst im öffentlichen Raum in Thun", die auf reges Interesse stösst.

Zu ihren neuen Aufgaben als Leiterin der Kulturabteilung gehören - in einem 90-Prozent-Pensum - die Gestaltung und Umsetzung der städtischen Kulturpolitik sowie die Planung, Initiierung und finanzielle Unterstützung kultureller Aktivitäten. Zur Kulturabteilung mit insgesamt 27 Stellen gehören das Kunstmuseum Thun sowie die Stadt- und Regionalbiblitothek. "Der Gemeinderat ist sehr glücklich, mit Marianne Flubacher eine hoch kompetente und erfahrene Persönlichkeit in diese Kaderposition gewählt zu haben, die erst noch als beste Kandidatin aus einem strengen Auswahlverfahren hervor gegangen ist", sagt Ursula Haller, Vorsteherin der Direktion Bildung Sport Kultur (BiSK).

 

Thun, 28. Juni 2012