Velofahrende an Kreiseln kontrolliert und instruiert

An acht Verkehrskreiseln in Thun hat die Polizei im Juni und August das Verhalten von rund 600 Velofahrerinnen und Velofahrern kontrolliert. Die meisten fuhren sicher und korrekt, einzelne waren zu schnell unterwegs, hatten Mühe beim Einmünden oder unterliessen Handzeichen. Dass Velofahrende vermehrt kontrolliert werden sollten, war ein Wunsch der Bevölkerung, der aus der nationalen Sicherheitsbefragung 2011 hervor gegangen war.

 

Rund die Hälfte der 504 Thunerinnen und Thuner, die sich im Rahmen der nationalen Sicherheitsbefragung 2011 zu ihrem Sicherheitsempfinden in verschiedensten Lebensbereichen äusserten (s. Communiqué vom 9. Nov. 2011), kritisierten unter anderem, dass insbesondere Velofahrende nicht genügend kontrolliert würden. Die Kantonspolizei in Thun hat deshalb am Donnerstag, 7. Juni und am Dienstag, 28. August dieses Jahres im Auftrag der Stadt entsprechende Kontrollen und Instruktionen durchgeführt. Dabei wurden tagsüber an acht Kreiseln insgesamt rund 600 Velofahrerinnen und Velofahrer angehalten und kontrolliert. Die Verkehrsinstruktoren informierten in erster Linie über das korrekte Verhalten an Kreiseln und gaben entsprechende Flyer der bfu, des TCS und des VCS (s. Beilage) ab. Angehalten wurden auch einige Dutzend Motorfahrzeuge und Mofas. Es wurden zwei Ordnungsbussen an Fahrrad-Lenkende ausgesprochen.

 

Fazit der Kantonspolizei: Die grosse Mehrheit der Fahrradfahrer/innen verhält sich im Kreisel richtig. Hauptproblem im Kreisel ist das Befahren mit zu hohem Tempo. Dies gilt sowohl für Motorfahrzeuge wie für Fahrräder. Die häufigsten Fehler bei den Velofahrenden geschahen bei der Zeichengebung vor dem Kreisel und beim Verlassen des Kreisels. Unsicherheit herrschte teilweise auch bei der Einfahrt bzw. dem Einspuren in den Kreisel.

 

Die Kontrollen und Instruktionen erfolgten an diesen Kreiseln: Holiday, Berntor, Rex bzw. Guisanplatz, Maulbeerplatz, Länggasse/Mattenstrasse, Eigerplatz, Frutigen/Jungfraustrasse, Lauitor.

 

Auskünfte an die Redaktionen:

Gemeinderat Peter Siegenthaler, Vorsteher der Direktion Sicherheit und Soziales, Tel. 033 225 85 86 - bis 11.00 Uhr erreichbar

·              Christian Baumann, Verkehrsinstruktor,
Tel. 031 634 46 18, E-Mail pchbtest@police.be.ch

 

Thun, 4. September 2012