Legislaturstart mit "Frölein Da Capo" und Interviews des Stadtpräsidenten

Burschikos-freche Songs des „Frölein Da Capo“ begleiteten die rund 600 anwesenden Mitarbeitenden der Stadt Thun im KKThun bei ihrem Start in die neue Legislatur. Die Comedy-Künstlerin aus Willisau sorgte immer wieder für schallendes Gelächter zwischen den Informationsteilen und stellte ihren eigens für Thun komponierten „Legislaturstart-Song“ vor. Alle vier Jahre lädt der Gemeinderat das Personal der Verwaltung zum Legislaturstart, um die Mitarbeitenden über die wichtigsten Ziele zu orientieren, für ihren Einsatz zu danken und auf die kommenden vier Jahre einzustimmen. „Wir alle sind die Stadt Thun – es kommt auf uns alle an“, brachte Stadtpräsident Raphael Lanz das Motto auf den Punkt. Seine Gemeinderatskollegin Marianne Dumermuth und seine Gemeinderatskollegen Peter Siegenthaler, Roman Gimmel und Konrad Hädener – er ist seit Anfang Jahr neu in der Stadtregierung – präsentierte Lanz persönlich, indem er sie in der Art eines Journalisten interviewte. Auch Stadtschreiber Bruno Huwyler Müller gab Auskunft über seine Tätigkeit als Stabchef des Gemeinderates.

 

Die gewitzten und launigen Fragen des Stadtpräsidenten provozierten entsprechend schlagfertige Antworten. Den Stadtpräsidenten selbst interviewte Vize-Stadtpräsident Peter Siegenthaler. Zum Abschluss der gut einstündigen Präsentation waren alle Anwesenden, darunter auch Mitglieder des Stadtrates und weitere geladene Gäste, zu einem Apero und persönlichem Austausch eingeladen.

Auskünfte an die Redaktionen:

 

  • Stadtpräsident Raphael Lanz, Tel. 033 225 82 15

 

Thun, 3. Februar 2015

Stadtpräsident Raphael Lanz präsentierte das Gemeinderatskollegium und den Stadtschreiber anlässlich des Legislaturstart-Anlasses im KKThun auf einer Folie, vor allem aber auch live in Interviews.
Anlässlich des Legislaturstart-Anlasses im KKThun betonte Stadtpräsident Raphael Lanz vor dem Personal der Stadtverwaltung, wie wichtig es ist, zusammen zu reden, zusammen zu arbeiten und einander zuzuhören.