Spielplatz Lerchenfeld: Umgestaltung beginnt

Anfang nächster Woche laufen die Arbeiten zur Neugestaltung des Spielplatzes im Thuner Lerchenfeld an. Auf gleicher Fläche wie bisher entsteht bis im Frühjahr ein vielfältiges Gelände für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen.

Die Bauarbeiten für die Sanierung und Umgestaltung des Spielplatzes im Thuner Lerchenfeldquartier beginnen Anfang nächster Woche. „Wir realisieren ein zeitgemässes, spannendes Spielgelände sowohl für ganz kleine und für grössere Kinder wie auch für Jugendliche“, erläutert Gemeinderat Konrad Hädener, Vorsteher der Direktion Bau und Liegenschaften. „Dabei wurden die Bedürfnisse der Quartierbevölkerung speziell berücksichtigt“, ergänzt Hädener. Hierzu stellte Stadtgrün Thun im vergangenen Jahr drei Projektvarianten bei der Quartierbevölkerung zur Diskussion. Damit stiess die Stadt auf reges Interesse: Insgesamt 180 Lerchenfelderinnen und Lerchenfelder, davon etwa die Hälfte Kinder und Jugendliche, äusserten ihre individuellen Vorstellungen. <s></s>

<s></s> 

Der neue Spielplatz an der Ortsstrasse im nördlichen Teil des Lerchenfelds bietet auf einer Fläche von 4200 Quadratmetern Kletterstrukturen, Schaukeln, Mini-Rutschbahnen, Tischtennis-Tische, eine Grünfläche für Ballspiele und – als besondere Neuerung – einen kleinen, wellenartig angelegten Veloparcours bzw. Pumptrack für kleine und grosse Biker. Verschieden gestaltete und unterschiedlich hohe Hügelchen können mit dem Fahrrad erkundet werden. Auch ein Sandkasten und ein Wasserspiel sind Elemente des neu gestalteten Spielplatzes.

 

Wenn nichts Unvorhergesehenes dazwischen kommt und das Wetter mitspielt, können die Grünflächen im Frühling neu angesät werden. Die Neueröffnung des Spielplatzes ist für etwa Ende April geplant.

 

Ursprünglich sollte die Neugestaltung letzten Herbst beginnen. Eine Einsprache, die mittlerweile zurück gezogen wurde, verzögerte den Baubeginn. Die Umbaukosten sind auf 450‘000 Franken veranschlagt.

 

Auskünfte an die Redaktionen:

 

  • Gemeinderat Konrad Hädener, Vorsteher Direktion Bau und Liegenschaften, Tel. 033 225 83 33
  • Rolf Maurer, Stadtingenieur, Tel. 033 225 83 52

 

 

Thun, 13. Februar 2015