Skulptur von Schang Hutter wird wieder vervollständigt

Letztes Jahr war bei einer Überprüfung der seit 1995 den Thuner Mühleplatz prägenden, türkisblauen Stahlskulptur des Künstlers Schang Hutter festgestellt worden, dass diese eine Sanierung benötigt. Die Witterung hatte dem Kunstwerk mit dem Titel „Aufhalten in Berlinen“ zugesetzt. Aus diesem Grund wurde Ende November ein Teilstück der Skulptur durch das Tiefbauamt der Stadt Thun demontiert und abtransportiert (vgl. Communiqué vom 17. November 2014).

 

Nach den mittlerweile durchgeführten Ausbesserungsarbeiten ist nun geplant, das Element am kommenden Donnerstag, 26. Februar 2015 um 10 Uhr mittels einer grossen Hebebühne wieder zu montieren. Bei dieser Gelegenheit sollen zudem an der ganzen Skulptur Ausbesserungsarbeiten zur Erhaltung des Korrosionsschutzes vor Ort durchgeführt sowie sämtliche Schrauben ausgewechselt werden. Die Arbeiten nehmen voraussichtlich einen Arbeitstag in Anspruch.

 

Die rund 15 Meter hohe Stahlplastik des Solothurner Künstlers Schang Hutter wurde im Rahmen der Umgestaltung des Mühleplatzes im Juni 1995 aufgebaut. In seinem Werk nimmt Hutter direkt Bezug auf das Mühlegebäude, das bis Ende der 1980er-Jahre an diesem Ort stand, indem er den ehemaligen Mühlekanal und den Turbinenschacht integriert. Ausserdem soll die Skulptur auf den unerträglichen Zustand der bis 1989 in Ost und West getrennten deutschen Metropole Berlin hinweisen.

Auskünfte an die Redaktionen:

 

  • Gemeinderat Roman Gimmel, Vorsteher der Direktion Bildung Sport Kultur, Tel. 077 405 48 18
  • Marianne Flubacher, Leiterin Kulturabteilung,
    Tel. 033 225 83 96

 

Thun, 24. Februar 2015