Abteilungsleiterin Soziales Bruna Roncoroni geht in Pension

Ende Dezember 2018 geht Bruna Roncoroni, Abteilungsleiterin Soziales der Stadt Thun, frühzeitig in Pension. Die Stelle für ihre Nachfolge wird in den kommenden Tagen öffentlich ausgeschrieben.

Bruna Roncoroni ist seit 2010 als Abteilungsleiterin Soziales bei der Thuner Stadtverwaltung tätig. Zwei Vorsteher der zuständigen Direktion konnten sich über die Jahre hinweg auf ihre wertvollen Dienste verlassen. Ende Dezember 2018 geht Roncoroni frühzeitig in Pension.

Ihre Nachfolge ist noch offen. Die Stelle wird in den kommenden Tagen öffentlich ausgeschrieben. Für diese anspruchsvolle und zentrale Kaderposition als Abteilungsleiter/-leiterin wird eine ausgewiesene Führungspersönlichkeit mit vertieften Kenntnissen des Sozialwesens gesucht. Nebst der Führung der Abteilung ist die gesuchte Person für den Gemeinderat in sozialen Fragen beratend tätig. Idealerweise verfügt die Person über einen Abschluss an einer Fachhochschule für Sozialarbeit mit Zusatzausbildung in den Bereichen Sozialmanagement, Organisationsentwicklung etc. oder über eine gleichwertige Hochschulausbildung mit guten Kenntnissen des Sozialwesens.

Peter Siegenthaler, Vorsteher der Direktion Sicherheit und Soziales, dankt Bruna Roncoroni in Namen des Gemeinderates für ihr langjähriges und ausserordentlich kompetentes Wirken in der Stadtverwaltung. «Bruna Roncoroni ist dank ihrer Erfahrung, ihrem umfassenden Wissen und ihrer offenen Art eine grosse Stütze, welche der Stadtverwaltung und mir fehlen wird», so Peter Siegenthaler.

Eine ausführliche Würdigung der Verdienste der abtretenden Abteilungsleiterin Soziales wird anlässlich ihrer Verabschiedung erfolgen.