Der neue Kreisel Strättligenstrasse/Moosweg wird gebaut

Der Neubau eines Kreisels an der Einmündung des Mooswegs in die Strättligenstrasse ist rechtskräftig bewilligt. Ab 20. August beginnen die Bauarbeiten. Der neue Kreisel soll bis Ende 2018 in Betrieb genommen werden.

Das Gewerbegebiet am Moosweg in Thun ist ein Arbeitsschwerpunkt von regionaler Bedeutung. Da der heutige T-Knoten Strättligenstrasse-Moosweg an seine Grenzen stösst, will die Stadt Thun einen Kreisel von 28 Metern Durchmesser erstellen. Nebst der Erhöhung der Leistungsfähigkeit kann so auch die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden verbessert werden. Um das Projekt zu ermöglichen, musste vorgängig die Strassen-Überbauungsordnung „Strättligenstrasse“ angepasst und vom Amt für Gemeinden und Raumordnung AGR genehmigt werden, was im Juli 2018 geschah. Gegen das Strassenbauprojekt gingen keine Einsprachen ein, womit es nun rechtskräftig bewilligt ist.

Bauarbeiten starten im August
Am Montag, 20. August 2018 starten die vorbereitenden Arbeiten und ab Anfang September wird eine temporäre Umfahrungsstrasse erstellt, die ab der zweiten Monatshälfte befahren werden kann. Die Umfahrungsstrasse ermöglicht es, dass die Strättligenstrasse während der gesamten Bauzeit in beide Richtungen befahrbar ist und der Moosweg mit den dahinterliegenden Gewerbe- und Wohnstandorten zugänglich bleibt. Die Stadt Thun ist bestrebt, die Verkehrsbehinderungen auf ein Minimum zu beschränken. Falls notwendig, wird zu den Stosszeiten zusätzlich ein Verkehrsdienst eingesetzt. Sofern es die Witterung erlaubt, sind sämtliche Arbeiten bis Dezember 2018 abgeschlossen, so dass der Kreisel Ende 2018 in Betrieb sein wird.

Der Kreisel entspricht neusten Standards

Bei der Projektierung des Kreisels wurden die neusten Normen und Standards berücksichtigt. Dank zahlreicher Verbesserungen an den Geometrien ist einerseits sichergestellt, dass den Kreisel schwere Lastfahrzeuge und Sondertransporte befahren können. Andererseits wird gegenüber der Kreiselplanung der 1990er-Jahre die Verkehrssicherheit insbesondere für Velofahrende deutlich gesteigert.

 

Thun, 16. August 2018