Mitwirkung zum Stadtentwicklungskonzept STEK 2035 stösst auf grosses Interesse

Von Mitte Juni bis zum 24. August 2018 konnte sich die Öffentlichkeit zum Entwurf des Stadtentwicklungskonzepts STEK 2035 äussern. Eine erste Auswertung zeigt, dass diese Gelegenheit rege genutzt wurde. Die genaue Prüfung und Auswertung der Eingaben erfolgt in den kommenden Wochen.

Das Stadtentwicklungskonzept STEK 2035 legt als strategisches Instrument die Grundsätze für die künftige Entwicklung Thuns fest. Es definiert räumliche Entwicklungsziele und Handlungsschwerpunkte für die nächsten 20 Jahre. Im Rahmen der öffentlichen Mitwirkung zeigte sich das grosse Interesse der Bevölkerung an diesem Instrument: Insgesamt 126 Private, 24 Organisationen und Verbände sowie 9 Parteien stellten der Stadt Thun seit Mitte Juni eine schriftliche Stellungnahme zu. Der Gemeinderat der Stadt Thun wird nun die verschiedenen Eingaben sorgfältig analysieren und allfällige Anpassungen am STEK 2035 vornehmen. Bis Ende Jahr soll es als verwaltungsanweisendes Instrument in Kraft gesetzt werden.

Konsultation Gesamtverkehrskonzept

Zeitgleich mit dem STEK 2035 wurde der Entwurf des Gesamtverkehrskonzepts GVK gezielt ausgewählten Anspruchsgruppen (Parteien, Verkehrsorganisationen und Quartierleisten) zu einer Konsultation vorgelegt. Auch hier zeigt sich mit dem Eingang von 23 Stellungnahmen (3 Quartierleiste, 6 Parteien und 8 Organisationen) ein grosses Interesse an den Strategien der Stadt Thun im Umgang mit den künftigen Herausforderungen im Verkehr. Die Auswertung und Prüfung der mitunter sehr umfangreichen Eingaben erfolgt in diesem Herbst 2018, die Verabschiedung durch den Gemeinderat soll spätestens Ende 2018 erfolgen.