1 % Teuerungsausgleich für das städtische Personal

Der Thuner Gemeinderat hat beschlossen, die Jahresteuerung von 1,8 % nur teilweise auszugleichen, und zwar mit 1,0 %. Obwohl das städtische Personal durch den Wechsel der Pensionskasse vom Leistungs- ins Beitragsprimat ab dem kommenden Jahr teilweise massiv höhere Beiträge entrichten muss und die Personalverbände einen höheren Teuerungsausgleich gefordert haben, hat sich der Gemeinderat wegen der immer noch angespannten Finanzlage zu diesem reduzierten Ausgleich entschieden. Keinen Teuerungsausgleich erhalten die Rentnerinnen und Rentner der städtischen Pensionskasse. Der Gemeinderat erachtet es mit Blick auf die erwähnten, stark steigenden Pensionskassenbeiträge des aktiven Personals als gerechtfertigt, dass auch die Rentenbezüger in dieser Form einen Beitrag leisten. 

Auskünfte an die Redaktionen:

Hans-Ueli von Allmen, Stadtpräsident,
Tel. 033 225 82 15

Peter Heimann, Personalchef, Tel. 033 225 82 57

Thun, 13. Dezember 2007