Stadt Thun lanciert Sommerprogramm «Z Thun louft öppis»

Vom 10. Juli bis zum 15. August bieten die Stadt Thun und drei Partnerinstitutionen täglich ein bis zwei kleine Events – unter anderem mit Gauklern, Strassenmusikerinnen, Schatzsuche im Schloss und begleitetem Aareschwimmen.

Um den Sommer in der Thuner Innenstadt trotz der besonderen Situation so schön wie möglich zu gestalten, lancieren die Stadt Thun, die Innenstadt-Genossenschaft (IGT), Thun-Thunersee Tourismus (TTST) und das Schloss Thun die Event-Reihe «Z Thun louft öppis». Vom 10. Juli bis 15. August gibt es täglich ein überwiegend kostenloses Programm im kleinen Rahmen. «Mit diesem Format können wir unter Berücksichtigung aller Vorsichtsmassnahmen einen kleinen, aber feinen Event-Sommer bieten und die Innenstadt beleben», sagt Peter Jost, Leiter der Abteilung Stadtmarketing und Kommunikation. «Das Programm soll Einheimische wie auch Touristinnen und Touristen ansprechen», ergänzt Lorenz Blaser, Geschäftsführer von Thun-Thunersee Tourismus.

Schatzsuche, Geschichte und Kultur
Jeden Tag werden ein bis zwei Programmpunkte geboten, die sich jeweils wöchentlich wiederholen. Jeweils montags führt das Schloss Thun Familien auf eine Schatzsuche durch das Museum. Am Montagabend nimmt Thun-Thunersee Tourismus mit auf einen Rundgang, der das Beste aller Stadtführungen vereint. Am Dienstag treten Woche für Woche unter dem Titel «Kulturelles Amuse-Bouche» professionelle Kulturschaffende auf dem Viehmarktplatz auf (vgl. Medienmitteilung vom 23. Juni 2020). Dieser Programmpunkt startet als Prolog bereits am 7. Juli. Der Mittwoch steht jeweils im Zeichen des Wochenmarkts. Am Donnerstag bietet die IGT zum Abendverkauf, ab 17.30 bis 20 Uhr, im Bälliz sowie auf dem Rathaus- und Waisenhausplatz Strassenmusik. «Damit wollen wir Kundinnen und Kunden wie auch Geschäftstreibenden ein gutes Erlebnis bieten», sagt IGT-Geschäftsführerin Ursula Flück-Arbeiter.

Gaukler, Nervenkitzel und Wassersport
Jeden Freitagabend buhlen Zauberer, Komikerinnen und Akrobaten in der Innenstadt um die Gunst des Publikums. Nebst dem Wochen- und Frischproduktemarkt gibt es am Samstag ein nächtliches Abenteuer im Schloss Thun. «Besucherinnen und Besucher können mit Taschenlampe ausgerüstet auf einer nächtlichen Entdeckungstour durchs Museum streifen», erklärt Museumsleiterin Yvonne Wirth. Der erste Teil des Abends gilt Familien, die späte Stunde den Erwachsenen. Für Abkühlung an den warmen Sommertagen sorgt das Sonntagsprogramm. Surferinnen und Surfer zeigen dabei auf der Aare ihre besten Tricks und Manöver. Beim begleiteten Aareschwimmen geben ausgebildete Freiwasserschwimmer ihr Wissen und ihre Erfahrung weiter.

Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus
Für alle Events liegt ein Schutzkonzept vor. Das Projektteam überprüft das Einhalten der Massnahmen regelmässig. Das Publikum ist gebeten, sich an die Hygiene- und Verhaltensregeln zu halten. Bei Verstössen oder einer Zuspitzung der Situation behält sich das Projektteam vor, die Anlässe abzubrechen oder abzusagen.

Mehr Informationen:
www.thunersee.ch/summerinthecity

von links: Ines Attinger (Projektleiterin Stadtmarketing), Lorenz Blaser (Geschäftsführer TTST), Peter Jost (Leiter Abteilung Stadtmarketing und Kommunikation), Ursula Flück-Arbeiter (Geschäftsführerin IGT), Yvonne Wirth (Museumsleiterin Schloss Thun)