Die Stadtwiese vom Viehmarktplatz soll in den Gärten weiterblühen

Ende Woche geht Heinrich Gartentors grünes Kunstprojekt auf dem Viehmarktplatz zu Ende. Am Donnerstagabend und Freitagmorgen verkauft der Künstler Teile der Wiese, damit sie anderswo weiterblüht.

Rund drei Monate schmückte Heinrich Gartentors Kunstinstallation «Insel in der Stadt» den Viehmarktplatz (vgl. Medienmitteilung vom 11. Juni 2020). Die Stadtwiese belebte und begrünte den Platz und sorgte für unzählige positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung. Ende dieser Woche findet das Kunstprojekt seinen Abschluss – zumindest auf dem Viehmarktplatz. Denn die Wiese soll in Privatgärten, Parks und anderswo weiterblühen. Am Donnerstagabend und am Freitagmorgen kann man sich für 15 Franken ein Stück der Wiese sichern. Der Verkauf erfolgt direkt vor Ort (vgl. Infobox). Mit dem Erlös finanziert der Künstler einen Teil des Projekts.

Erfahrungen für die künftige Gestaltung des Platzes
Am Freitag erfolgt der Abbau der Wiese. Die Holzstege finden im Snowpark im Eriz eine weitere Verwendung. Die beiden Bäume hat Stadtgrün dem Künstler zur Verfügung gestellt, sie sollen in der Stadt bleiben. Dank Gartentors temporärem Kunstprojekt konnte die Stadt Thun Erfahrungen sammeln, die in die künftige Gestaltung des Platzes einfliessen werden.

 

Wiesenverkauf auf dem Viehmarktplatz
Donnerstag, 3.9., 18 bis 20 Uhr
Freitag, 4.9., 7 bis 10 Uhr

Eine Kiste Wiese kostet 15 Franken, ab zehn Kisten sind es 10 Franken pro Stück. Die Kisten können im Online-Wiesenshop auf der Website von Heinrich Gartentor auch vorbestellt werden. Die Bezahlung erfolgt bar, via Twint oder per Einzahlungsschein.

www.gartentor.ch