Veloflotte soll 2022 definitiv mit E-Bikes ergänzt werden

Der Testbetrieb der E-Bikes im Veloverleihsystem der Stadt Thun wurde per Ende August abgeschlossen. Ziel ist es, die Veloflotte im nächsten Jahr definitiv mit E-Bikes zu ergänzen.

Seit Ende Juni 2021 testeten die Stadt Thun und die Gemeinde Steffisburg im Rahmen eines Pilotprojekts die Integration von E-Bikes in die Veloflotte. Per Ende August wurde das Projekt beendet. In den letzten zwei Monaten konnten wichtige Erkenntnisse gewonnen werden bezüglich Flottenmanagement, Betrieb der E-Bikes und benötigter Infrastruktur. «Der Bedarf der Bevölkerung an diesem praktischen, smarten und umweltschonenden Fortbewegungsmittel ist unbestritten. Die beiden Energiestädte Thun und Steffisburg wollen die Veloflotte im nächsten Jahr definitiv mit E-Bikes ergänzen», so Gemeinderätin Andrea de Meuron. Die E-Bikes wurden auch von Tagesgästen genutzt und können damit einen Beitrag zur Standortattraktivierung Thuns leisten.

Neue Stationen in Hilterfingen und Hünibach
Die Fachstelle Umwelt wird in den kommenden Wochen gemeinsam mit der Gemeinde Steffisburg einen konkreten Vorschlag zur Beschaffung der E-Bikes erarbeiten. Ziel ist es zudem, das Bikesharing-System noch weiter auszubauen. Der Verein Smart Regio Thunersee und die Stadt Thun sind im Gespräch mit verschiedenen umliegenden Gemeinden wie Spiez, Thierachern und Oberhofen. Bereits seit Mitte August stehen den Benutzerinnen und Benutzern von Donkey Republic zwei weitere Standorte am Thunerseeufer zur Verfügung: Die Stationen bei der Ländtematte Hünibach und jene bei der Segelschule Hilterfingen werden vorläufig bis Ende Oktober beibehalten.

Ähnliche Dateien