Positive Bilanz nach einem Jahr "KulturLegi"

Vor einem Jahr lancierte Caritas Bern gemeinsam mit der Stadt Thun die KulturLegi für Menschen mit kleinem Einkommen. Heute ziehen die Initiantinnen und Initianten eine positive Bilanz: Rund 600 Thunerinnen und Thuner erhalten zwischen 30 und 70 Prozent vergünstigten Eintritt bei über 40 lokalen Veranstaltern.

 
Rund 600 Thunerinnen und Thuner mit kleinem Einkommen profitieren heute von den Vergünstigungen der KulturLegi Thun und Bern. In der Stadt Thun, wo die Karte vor einem Jahr lanciert wurde, zeigen sich über 40 Institutionen solidarisch mit Familien und Einzelpersonen und geben 30 bis 70 Prozent Rabatt auf ihr Angebot. „Die Legi hat guten Anklang gefunden“, meint Karen Steel, Leiterin von „Funland“, dem Indoorkinderspielpark in Thun-Allmendingen. Jede Woche weisen dort etwa drei Familien ihren Ausweis vor. Steel würde es begrüssen, wenn auch Familien aus umliegenden Gemeinden davon profitieren könnten. „Wer wenig Geld hat, braucht auch Abwechslung“, ist sie überzeugt. Else Bäumlin, Co-Leiterin der Stadtbibliothek, hat rund 60 vergünstigte Abos abgegeben. „Im Durchschnitt haben wir jede Woche einen neuen KulturLegi-Kunden. Dies ist eine sehr erfreuliche Bilanz.“ Die Angebotspartner gewinnen neues Publikum, die Wenigverdienenden Anregung und Inspiration. Getragen wird das Projekt von der Stadt Thun, der Römisch-katholischen Kirche Thun und der Reformierten Gesamtkirchgemeinde Thun. „Die KulturLegi schafft Kontakte – und Kontakte geben Seelenwärme“, so Udo Allgaier des Vereins Kirchen in Thun (AKiT).

 

Wer wenig verdient oder auf Sozialhilfe angewiesen ist, überlegt sich dreimal, ob er oder sie sich einen Besuch im Theater, eine Sportveranstaltung oder einen Kurs leisten kann. Der Ausweis gewährt vergünstigte Preise auf ein vielfältiges Angebot in den Bereichen Sport, Bildung und Kultur. Seit 2005 bewährt sich das Angebot der Caritas Bern bereits in Bern.

 

Weitere Informationen:

 

Auskünfte an die Redaktionen:

Andrea Sulzer, Leiterin KulturLegi Kanton Bern, Tel. 031 378 60 30/079 759 50 45

Marianne Flubacher, Stv. Leiterin Kulturabteilung,
Tel. 033 225 85 88

 

Thun, 15. August 2008