Aktionstag «Wahre Werte» Samstag, 16. Mai 09

Aktionstag «Wahre Werte» am Samstag, 16. Mai 09 im Bälliz -
"Face-Lifting" von reparaturfuehrer.ch  

Was tun, wenn man die eigene Polstergruppe, seine Brille oder ein Haushaltsgerät reparieren lassen muss? Die Internetplattform reparaturfuehrer.ch, die neu zusätzliche Funktionen aufweist, hilft da weiter. Anlässlich des nationalen Aktionstags "Wahre Werte" führt das Tiefbauamt der Stadt Thun am Samstag, 16. Mai 09 von 9 bis 15 Uhr vor der Central Apotheke im Bälliz eine Standaktion durch. Dabei werden Besucher und Besucherinnen mit den neuen Funktionalitäten von reparturfuehrer.ch vertraut gemacht. Eine Delegation von Reparaturbetrieben präsentiert ihre Reparaturleistungen und erstellt Kostenvoranschläge für Reparaturen.

Das Vermeiden von Abfällen ist ein wichtiger Eckpfeiler in der Abfallwirtschaft. Das Reparieren von Konsumgütern ist eine konkrete Massnahme zur Abfallvermeidung. Das Potential, die Lebensdauer von Produkten durch eine Reparatur zu verlängern, ist in der heutigen Konsumgesellschaft noch lange nicht ausgeschöpft. Der neu gestaltete Reparaturführer im Internet für die Regionen Bern und Thun trägt mit seinem originellen Auftritt dazu bei, dass defekte Gegenstände den Weg zur Reparatur schneller finden.

Am 15./16. Mai 2009 findet der landesweite Aktionstag «Wahre Werte» statt. Am Aktionstag soll die Bevölkerung Gelegenheit erhalten, die Werte zu entdecken, die in Ressourcen, in Produkten und sogar in Abfällen
steckt. National wird der Aktionstag «Wahre Werte» von der Organisation Praktischer Umweltschutz Schweiz koordiniert. Die Stadt Thun nimmt daran am Samstag, 16. Mai von 9 bis 15 Uhr mit einer Standaktion im Thuner Bälliz (vor Central Apotheke) teil. Dabei wird der neugestaltete Reparaturführer im Internet anlässlich eines Reparaturmärits der Öffentlichkeit vorgestellt.  Eine kleine Delegation von Reparaturbetrieben der Region Thun repariert, wenn möglich, gratis vor Ort Gegenstände, die die Leute vorbeibringen oder macht Kostenvoranschläge. Die Delegation setzt sich  zusammen aus den Betriebsbranchen Innendekoration, Nähmaschinen, Unterhaltungselektronik (Fernseher usw.) und Schreinerei. Das Tiefbauamt der Stadt Thun demonstriert die Funktionen des Reparturführers mit einem Laptop und steht für Beratungen im Bereich der Abfallentsorgung zur Verfügung. Die Stadt Bern als Projektpartner des Reparaturführers führt ebenfalls einen Reparaturmärit mit den Partnergemeinden der Region Bern durch. Dieser findet am Freitag, 15. Mai von 10 bis 19 Uhr auf dem Waisenhausplatz in Bern statt.

Reparaturführer - von der Broschüre ins Internet

1996 startete in der Region Thun das Projekt "Reparieren statt Wegwerfen". Das damalige Büro Rundum erarbeitete in Zusammenarbeit mit der Stadt Thun, den grösseren Agglomerationsgemeinden, dem Amt für Gewässerschutz und Abfallwirtschaft sowie mit dem einstigen Ökozentrum Bern im selben Jahr den ersten Reparaturführer im Kanton Bern.  Unter dem Titel "Reparaturführer der Stadt Thun und Umgebung" erschien dieser als gedruckte Broschüre.  Mit dem Reparaturführer wird seitem der Bevölkerung ein Nachschlagewerk angeboten, damit defekte Gebrauchsgegenstände den Weg in eine regional gelegegene Reparaturwerkstatt finden. Als zusätzliches Element der Öffentlichkeitsarbeit, soll er der Abfallvermeidung dienen und ausserdem dabei helfen, das lokale Gewerbe zu fördern und Arbeitsplätze zu sichern. Im Jahr 2002 wurde die Broschüre aus Kostengründen durch einen Internetauftritt abgelöst. Unter  www.reparaturfuehrer.ch wurde eine einfache und benutzerfreunliche Suche nach Betriebsbranchen möglich. Neu beteiligten sich bei diesem Auftritt, welcher Aktualisierungen besser und kostengünstiger zuliess, auch die Regionen Bern und vorübergehend Biel.

Neuauftritt im Internet mit erweiterten Funktionen

Zur Belebung des Reparatur-Gedankens und mit dem Ziel weitere Betriebe für den Reparaturführer zu gewinnen, wurde die Internetseite auf  Initiative des Tiefbauamtes der Stadt Thun und der Abfallentsorgung der Stadt Bern einem "Face-Lifting" unterzogen. Seit dem
1. Januar 2009 ist die ursprüngliche Gestalt des Reparaturführers als Broschüre auf der neugestalteten Website unter www.reparaturfuehrer.ch wieder aufgetaucht. Inhaltlich wurde die bisherige Suchfunktion nach Betriebsbranchen mit einer Volltext-Suchmaschine ergänzt. Die Eingabe eines Stichwortes, einer Ortschaft oder eines Firmennamens und die Auswahlmöglichkeit der Regionen Bern oder Thun erzeugt als Resultat die entsprechende Auswahl von Reparaturbetrieben mit Kontaktadresse, Reparaturleistungen, Besonderheiten (Beispiel  "Piktettdienst") und, wo vorhanden, mit einer Verknüpfung direkt auf die Interseite des Reparaturbetriebes. Als weitere Hilfe zur Auffindung wird gleichzeitig ein kleiner Kartenausschnitt des Betriebes im Suchergebnis abgebildet. Am neuen, originellen Auftritt des Reparaturführers sind bisher aus der Region Bern die Gemeinden Köniz, Muri und die Stadt Bern; aus der Region Thun die Gemeinden Steffisburg, Spiez und die Stadt Thun beteiligt. Diese haben auch gemeinsam an der Neugestaltung mitgewirkt. Weitere Gemeinden, die sich mit ihren lokalen Gewerbebetrieben am Reparaturführer beteiligen möchten, sind willkommen und werden von den Städten Bern und Thun in der nächsten Zeit beworben.

Anmeldung und Kosten

Interessierte Betriebe können sich ab sofort auf der Internetseite www.reparaturfuehrer für den Reparaturführer mittels eines entsprechenden Eingabefensters direkt anmelden. Schriftliche Anmeldungen werden auch entgegengenommen unter: Tiefbauamt der Stadt Thun, Abfallentsorgung, Industriesstrasse 2, Postfach 145, 3602 Thun.  Die Kosten für die Laufzeit von drei Jahren betragen  Fr. 90.- pro Betriebseintrag.

Weitere Informationen unter: www.reparaturfuehrer.ch

Auskünfte an die Redaktionen:

·  Rolf Bolz, Abfallberater, Tiefbauamt der Stadt Thun
Abfallentsorgung, Tel. 033 225 84 08, rolf.bolz@thun.ch

Thun, 13. Mai 2009