Kleist-Film am 21. November in Halle 6

Am Ende der Veranstaltungsreihe „Kleist in Thun 2011“ und aus Anlass des 200. Todestags des Dichters findet am Montag 21. November ein Filmabend in der Halle 6 statt. Eine Arte-Filmproduktion von 2011 rollt den „Fall Kleist“ kriminalistisch auf.

 

Am 200. Todestag des Dichters wird in Thun der Film „Die Akte Kleist“ gezeigt, welchen der Fernsehsender Arte für das Jubiläumsjahr in Auftrag gegeben hat. Ausgehend von historischen Protokollen, wird darin der Fall Kleist nach 200 Jahren neu aufgerollt. Zusammen mit Henriette Vogel schied Heinrich von Kleist in den frühen Morgenstunden des 21. November 1811 freiwillig aus dem Leben. Die filmische Ermittlung führt direkt in das Leben des großen Dramatikers und Erzählers und rekonstruiert die letzten 25 Stunden des Paares. In einem Brief aus Thun an seine Schwester Ulrike hatte Heinrich von Kleist schon am 1. Mai 1802 geschrieben: „Das Leben hat doch immer nichts Erhabneres, als nur dieses, daß man es erhaben wegwerfen kann."

 

In Thun war Kleist 1802 zum Dichter geworden, und hier hat die Veranstaltungsreihe „Kleist in Thun 2011“ das kulturelle Leben in den letzten Monaten bereichert und weit über die lokalen Grenzen hinaus Beachtung gefunden. Zudem wurde die Insel, auf welcher der Dichter lebte und arbeitete, offiziell auf den Namen „Kleist-Inseli“ umgetauft.

 

Zuletzt erschien im deutschen Wallstein-Verlag unter dem Titel „Ich will im eigentlichsten Verstande ein Bauer werden – Heinrich von Kleist in der Schweiz“ (hg. von Philipp Burkard und Anett Lütteken) eine Dokumentation der Kleist-Ausstellung, welche von Mai bis September im Schlossmuseum Thun zu sehen war. Verkaufsorte: Shop Kunstmuseum Thun, Schlossmuseum Thun oder Buchhandel.

 

Weitere Informationen

www.heinrich-von-kleist.org/kleist-in-thun-2011

 

Auskünfte an die Redaktionen

 

  • Tabea Steiner, Projektleiterin „Kleist in Thun 2011“/Geschäftsführerin „Literaare“, E-mail kleistinthuntest@gmail.com, Tel. 031 371 60 66 - ab 9 Uhr
  • Zum Thuner Kleisthalbjahr allgemein auch: Philipp Burkard, Leiter Kulturabteilung Stadt Thun, E-mail philipp.burkardtest@thun.ch, Tel. 033 225 83 96 - ab 9 Uhr

 

Thun, 10. November 2011