Cholerenschlucht: Fussgängerbrücken saniert

Seit Anfang November stehen die beiden Fussgängerbrücken in der imposanten Cholerenschlucht bei Thun nach ihrer Sanierung wieder "in altem Glanz" offen. Witterungseinflüsse hatten ihnen zugesetzt. Der beliebte Wanderweg durch die Cholerenschlucht führt am Wasser des Hünibachs entlang von Thun nach Heiligenschwendi. Die bewaldete Schluchtidylle erfreut jährlich viele Besucherinnen und Besucher mit ihren Wasserfällen und der vielfältigen, intakten Natur.

 

Wegen der schwer zugänglichen Lage musste das für die Sanierung benötigte Material mit dem Helikopter eingeflogen werden. Die handwerklichen Arbeiten wurden durch Mitarbeiter des Tiefbauamtes der Stadt Thun ausgeführt und konnten, durch das schöne Herbstwetter begünstigt, rechtzeitig vor dem Winter abgeschlossen werden.

 

Diese Sanierung, die insgesamt 20'000 Franken kostete, ist eine wichtige Investition in das Langsamverkehrsnetz von Thun und zum Nutzen von Wanderfreudigen und Spaziergängern. Insbesondere werden viele unternehmungslustige Teilnehmer der aktuellen Tour der „Foxtrail-Schnitzeljagd“ die Brückenquerungen auf ihrer Schatzsuche unter die Füsse nehmen. Nun kann der Hünibach wieder sicher gequert werden.

 

 

Auskünfte an die Redaktionen

·       Roland Hensch, Strasseninspektor, Tiefbauamt, Tel. 033 225 83 53

 

 

Thun, 14. November 2011

Die obere der beiden Cholerenschlucht-Fussgängerbrücken vor ...
... und nach der Sanierung durch das städtische Tiefbauamt.