Schulweg zu Kindergarten im Selve-Quartier wird sicher gestaltet

Ab dem Spätsommer 2012 werden in Thun jene Kindergärteler, die bisher den Kindergarten Tivoli an der Kasernenstrasse besucht hatten, im neuen Kindergarten im Selve-Quartier unterrichtet. Die Stadt hat nun den deutlich längeren Schulweg vom West- ins Selve-Quartier auf Gefahrenstellen untersucht und wo nötig sicherer gestaltet. Das Baugesuch für eine Trottoirüberfahrt an der Einmündung Gewerbestrasse/Mittlere Strasse liegt nun auf.

 

Am 24. August hat der Thuner Stadtrat dem Kredit für einen Kindergarten im Parterre des neuen Hochhauses im Selve-Quartier zugestimmt. Das Lokal wird den bisherigen Kindergarten Tivoli an der Kasernenstrasse in der Nähe des Güterbahnhofes auf der andern Seite der Eisenbahnlinie ersetzen. Die Kindergärteler werden daher einen neuen Schulweg haben. Das städtische Tiefbauamt hat die neuen Kindergartenwege nun auf ihre Sicherheit überprüft und Verbesserungen entwickelt.

 

Zwei neue Routen werden für die Kindergärteler im Vordergrund stehen: Eine erste führt vom Westquartier über die Stockhornstrasse und die Allmendstrasse ins Selve-Quartier, eine zweite über die Pestalozzistrasse, die Mittlere Strasse und die Gewerbestrasse / Aarestrasse und die Scheibenstrasse (vgl. Orthofoto im Anhang).

 

Mit diesen Massnahmen wird die Sicherheit verbessert:

·         Bei der Einmündung der Gewerbestrasse in die Mittlere Strasse wird eine Trottoirüberfahrt erstellt. Das Trottoir wird entlang der Mittleren Strasse über die Einmündung durchgezogen (vgl. Foto im Anhang). Damit wird das Abbiegetempo der Autofahrer gesenkt und die Übersichtlichkeit der Einmündung verbessert. Fussgänger werden beim Queren für alle besser erkennbar und behalten selber die Übersicht über das Verkehrsgeschehen. An der heutigen Regelung "Kein Vortritt" ändert sich nichts. Der zurückversetzte Fussgängerstreifen wird aufgehoben. Das Baugesuch für dieses Vorhaben liegt nun - seit 24. November - öffentlich auf.

·         Der Fussgängerstreifen über die Allmendstrasse beim Guisanplatz wurde bereits im Oktober 2011 mit einer vorfabrizierten Mittelinsel ausgerüstet. Später wird im Rahmen der vorgesehenen Überbauung "Puls und Rex Thun" die Allmendstrasse im Abschnitt Bahnunterführung - Guisanplatz umgestaltet und wird der Fussgängerstreifen mit einer definitiven Mittelinsel gesichert.

·         Die Treppe bei der Allmendunterführung, welche zum Verwaltungsgebäude und zum Selve-Quartier führt, wird mit einem tief liegenden Handlauf für Kinder nachgerüstet. Zusätzlich schützt ein Geländer am unteren Treppenende die Kinder davor, direkt auf die Allmendstrasse zu gelangen. Die Ausführung erfolgt bis im Frühjahr 2012.

Die Kosten für diese Massnahmen werden auf rund 35'000 Franken geschätzt.

 

 

 

Auskünfte an die Redaktionen

·       Roman Gimmel, Vorsteher der Direktion Bau und Liegenschaften, Tel. 033 225 83 35 (bitte Rückruf verlangen)

 

·       Beat Hämmerli, Projektleiter, Tiefbauamt, Tel. 033 225 84 32

 

 

 

Thun, 25. November 2011

Der künftige neue Schulweg der Kindergärteler - rot eingezeichnet - wird an diversen Stellen - grün markiert - sicherer gestaltet.
So sieht eine Trottoirabsenkung aus, wie sie auch bei der Einmündung der Gewerbestrasse in die Mittlere Strasse gestaltet werden soll. Das Baugesuch liegt auf.