Bauen

Bauen ist ein komplexes und vielschichtiges Vorhaben. Meist gibt es zahlreiche involvierte Stellen und Personen – zum Beispiel die Bewilligungsbehörde, kantonale und städtische Fachstellen oder betroffene Nachbarinnen und Nachbarn. Das Bauinspektorat Thun gibt Bauwilligen bei Fragen zum Bewilligungsverfahren gerne Auskunft.

Bauprojekte und Wartungsarbeiten werden nicht nur oberirdisch geplant und umgesetzt, auch diverse Anlagen unter der Erdoberfläche gilt es zu bauen, betreiben und instand zu halten.
 

Private Abwasseranlagen

Ein bedeutender Teil der Abwasseranlagen in Thun ist privat. 350 Kilometer Leitungen sind es insgesamt. Die Gewässerschutzgesetzgebung schreibt vor, dass private Liegenschaftsbesitzende für die korrekte Entsorgung ihres Abwassers und den Unterhalt ihrer Abwasseranlagen verantwortlich sind.

Die Stadt Thun hat die Aufsichtspflicht und legt Wert auf eine umweltgerechte Siedlungsentwässerung. Das Tiefbauamt überprüft die Anlagen im Rahmen des Projektes «Zustandserfassung der privaten Abwasseranlagen (ZpA)» und veranlasst bei Bedarf eine Sanierung. Die Kosten für die Sanierungsarbeiten tragen dabei die privaten Eigentümer. Mehr Informationen finden Sie hier.

Gewässerschutzbewilligung

Die Erstellung oder Veränderung von Abwasseranlagen erfordert eine Gewässerschutzbewilligung. Auch für den Bau oder die Erweiterung einer Versickerungsanlage für Regenabwasser ist eine Gewässerschutzbewilligung notwendig. Meist ist sie Teil des ordentlichen Baubewilligungsverfahrens. Für die Planung und Ausführung der Versickerungsanlage ist eine Fachperson (z.B. Hydrogeolog/-in) beizuziehen.

Weitere Informationen zur Grundstückentwässerung finden Sie hier.

 

Öffentliche Abwasseranlagen

Die Stadt Thun betreibt und unterhält insgesamt rund 135 km öffentliche Kanalisationsleitungen und ca. 30 km Strassenentwässerungsleitungen. Zum Thuner Abwassernetz gehören auch Anlagen wie Misch- und Regenabwasserpumpwerke oder ein Regenüberlaufbecken. Für den Schutz der Gewässer ist der sorgfältige Unterhalt der Anlagen und die korrekte Abwasserentsorgung von grosser Bedeutung. Deshalb saniert und erneuert die Stadt Thun ihre Anlagen laufend.
Das verschmutzte Abwasser der Stadt Thun und von den 37 anderen Gemeinden wird in die ARA Thunersee AG in Uetendorf geleitet und dort mit zeitgemässer Technik aufbereitet.

Die Abwasseranlagen sind im Kanalisationskataster einsehbar.

 

Abwasserreglement und Gebühren

Details zu privaten und öffentlichen Abwasseranlagen, zur Unterhaltspflicht und zu den Gebühren sind in folgenden Dokumenten festgehalten: