Kulturförderung

Die Stadt Thun stärkt ein vielfältiges kulturelles Angebot und fördert das künstlerische Schaffen. Sie unterstützt und begleitet Institutionen, Kulturschaffende, Projekte oder Ideen, vermittelt und informiert. Die Kulturförderung erfolgt unter anderem kontinuierlich über Leistungsverträge, flexibel durch Projekt- oder Werkbeiträge und punktuell durch Auszeichnungen oder Atelierstipendien. Zudem fördert die Stadt Thun Kunst im öffentlichen Raum.

Im Kulturleitbild der Stadt Thun sind die strategischen Schwerpunkte, Instrumente und Leitlinien der städtischen Kulturförderung definiert.

 

Projektförderung

Die Stadt Thun fördert Kulturschaffende, Kulturveranstaltende sowie Kulturinstitutionen mit Projekt- und Werkbeiträgen in den Sparten Musik, Literatur, darstellende und bildende Kunst, Tanz und Performance, Design, Jugendkultur sowie bei spartenübergreifenden Vorhaben. Gesuche um diese Kulturförderbeiträge beurteilen städtische Fachgremien. Diese empfehlen der städtischen Kulturabteilung Projekte zur Unterstützung oder Ablehnung.

Nachfolgend alle Informationen zur Gesucheingabe.

Die gesprochenen Förderbeiträge publiziert die Stadt Thun halbjährlich. Eine Übersicht erhalten Sie hier.

 

Kontinuierliche Förderung

Neben Projektbeiträgen leistet die Stadt Thun jährliche Beiträge an Veranstaltende und Institutionen und gibt damit Planungssicherheit. Leistungsverträge zwischen bedeutenden Kulturorganisationen und den öffentlichen Finanzierungsträgern sorgen dabei für gegenseitige Verbindlichkeit.

 

Kulturpreise

Die Stadt Thun vergibt regelmässig verschiedene Preise an professionell arbeitende Kultur- und Kunstschaffende und ehrt sie im Rahmen der jährlichen Kulturpreisverleihung.

  • Der Grosse Kulturpreis zeichnet ausserordentliche kulturelle Leistungen von überregionaler Bedeutung aus. Er würdigt ein künstlerisches Gesamtwerk, ein Lebenswerk oder eine hervorragende kulturelle Leistung. Die Preissumme beträgt 15'000 Franken.
  • Die Preise in den Sparten Musik, Literatur, Film oder bildende, darstellende und angewandte Kunst sowie neue Kunstformen vergibt die Stadt Thun an professionell arbeitende Kunstschaffende für qualitativ hochstehende Leistungen. Die Preissumme beträgt 10'000 Franken.
  • Den Kulturstreuer verleiht die Stadt Thun für ausserordentliche Leistungen in der Kulturvermittlung oder Kulturförderung. Die Preissumme beträgt 5'000 Franken.
  • Der Gemeindeverband Thuner Amtsanzeiger stiftet jährlich den Thuner Kulturförderpreis. Die Preissumme von 10'000 Franken soll explizit für Aus- oder Weiterbildung, ein Berufspraktikum, einen Studienaufenthalt im Ausland oder für die Produktion eines Albums eingesetzt werden. Künstlerinnen und Künstlern können sich hier bewerben.

Eine Übersicht der bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger finden Sie hier.

Hier finden Sie die Verordnung über die Kulturkommission der Stadt Thun.

 

Auslandateliers

Die Städtekonferenz Kultur (SKK) führt Ateliers in Genua, Kairo, Buenos Aires und Belgrad. Dank ihrer Mitgliedschaft bei der SKK kann die Stadt Thun alle paar Jahre Atelierstipendien ausschreiben. Zudem unterhält Thun gemeinsam mit den Städten Bern, St. Gallen und Winterthur ein Wohnatelier in Berlin-Halensee. Die Ausschreibung für das sechsmonatige Stipendium erfolgt alle zwei Jahre.

Sämtliche Stipendien umfassen einen kostenlosen Aufenthalt im Atelier sowie einen monatlichen Beitrag an die Lebenshaltungskosten. Teilnahmeberechtigt sind Kulturschaffende aller Sparten sowie Personen im Bereich der Kulturvermittlung und Kunstkritik mit einem engen Bezug zu Thun oder einer der Gemeinden im Verwaltungskreis Thun.

Derzeit gibt es keine laufenden Ausschreibungen für die Ateliers.

Detailinformationen zu den einzelnen Ateliers finden Sie hier:

Eine Übersicht der bisherigen Stipendiatinnen und Stipendiaten finden Sie hier.

 

Kunst im öffentlichen Raum

Mit künstlerischen Aktionen verändern und beleben Kunstschaffende öffentliche Orte, tragen zur Gestaltung und Wahrnehmung des Stadtraumes bei und regen zu Diskussionen an. In Thun sind über 100 Arbeiten zu entdecken. Die Finanzierung der Projekte erfolgt in der Regel über ein Prozent des Baubudgets. Kriterien für die Initiierung eines Projektes sind die Publikumsfrequenz und die Relevanz des Ortes. Neben der Initiierung neuer künstlerischer Arbeiten hat die Stadt Thun auch die Aufgabe, das kulturelle Erbe zu bewahren.

Die Kunstwerke im öffentlichen Raum (sowie die Kunstsammlung der Stadt Thun) werden auch digital präsentiert. Hier gelangen Sie zur Online-Sammlung. Zudem sind sie in der Publikation «Kunst-Orte. Kunst im öffentlichen Raum in Thun» aufgeführt. Erhältlich ist diese für 16 Franken im Kunstmuseum Thun oder auf Bestellung bei der Kulturabteilung (kultur@thun.ch).

 

Soziale Sicherheit

Die Kulturabteilung der Stadt Thun entrichtet Beiträge für die berufsspezifische Vorsorgeversicherung von Personen, die in der Kunst tätig sind. Ab einem Förderbeitrag von 10'000 Franken pro Jahr (Projekt- und Werkbeiträge, Beiträge bei Atelierstipendien) bezahlt die Stadt Thun maximal sechs Prozent für die berufsspezifische Vorsorgeversicherung. Von der Regelung ausgeschlossen sind Kultur- und Förderpreise. Diese gelten als Schenkungen und unterliegen deshalb weder der Einkommenssteuer noch der AHV.

Mit der Regelung soll die Vorsorgesituation von freischaffenden sowie von fest oder temporär angestellten Kunst- und Kulturschaffenden verbessert werden, unabhängig davon, ob sie dem BVG-Obligatorium unterstellt sind oder nicht. Wichtig ist, dass kulturelle Institutionen ihre angestellten Kulturschaffenden über dieses Angebot informieren. Eine Hilfestellung bietet dieses Merkblatt.

 

Publikationen

Kulturzeiger

Der Kulturzeiger erscheint in der Regel einmal pro Jahr und gibt mit einen Einblick in die vielfältige künstlerische Arbeit von Thuner Kunst- und Kulturschaffenden.

Hier finden Sie die letzten Kulturzeiger Ausgaben. Viel Spass beim Entdecken der vielfältigen Thuner Kulturszene.

Kulturkalender

Die Kulturabteilung der Stadt Thun veröffentlicht monatlich einen Kulturkalender. Dieser wird an rund 25 F4-Plakatstellen im Thuner Gemeindegebiet ausgehängt. Zudem wird ein Kalender im Format A3 produziert.

Diese und weitere Events finden Sie auch im Thuner Eventkalender

Möchten Sie einen Eintrag im Kulturkalender vorschlagen? Nehmen Sie via kultur@thun.ch Kontakt auf. Meldeschluss für eine Aufnahme in die gedruckte Version des Kulturkalenders ist jeweils der 1. Tag des Vormonats (Beispiel 1. August für Kulturkalender September).

Damit Sie nichts verpassen, abonnieren Sie am besten den Kulturkalender und Sie erhalten immer Ende Monat die Übersicht für den Folgemonat nach Hause geschickt. Bestellen können Sie den Kalender via kultur@thun.ch Der Abonnementsbeitrag (20 Franken im Jahr) fliesst übrigens direkt in den Fonds für kulturelle Zwecke.

Plakatwerbung

Veranstaltende haben in Thun verschiedene Möglichkeiten, um mit Plakaten auf ihren Anlass aufmerksam zu machen. Zum einen bestehen die Plakatanschlagstellen der Allgemeinen Plakatgesellschaft (APG). Zum anderen stellt die Stadt Thun öffentliche Plakatanschlagstellen zur Verfügung. Weiterführende Infos finden Sie hier.

 

Weiterführende, nützliche Links